Produkte
08.08.2013

Microsoft vertreibt MakerBot 3D-Drucker

Der Software-Konzern vertreibt ab sofort in 18 Microsoft Stores neben Laptops und PCs auch 3D-Drucker der Firma MakerBot. Der Probebetrieb verlief so erfolgreich, dass man sich zu diesem Schritt entschieden habe, so MakerBot-Chef Bre Pettis. Bislang waren MakerBot-Geräte lediglich Online und im eigenen Store in New York erhältlich.

Microsoft verkauft ab sofort den 3D-Drucker Replicator 2 von MakerBot in seinen offiziellen Stores. Bislang handelte es sich lediglich um eine Probephase in San Francisco, Seattle und Palo Alto, aufgrund des "gewaltigen Interesses" werde man nun jedoch das Angebot auf 15 weitere Standorte ausweiten.

Der 3D-Drucker kostet mit 2.549 US-Dollar inklusive technischem Support ebenso viel wie bei MakerBot direkt. Der Vorteil sei jedoch, dass man sich das Gerät vor Ort ansehen könne und, wenn man ihn kaufen möchte, noch am selben Tag mitnehmen darf. Bislang wurden 3D-Drucker von MakerBot neben dem Online-Vertrieb lediglich im offiziellen Store in New York verkauft.

Microsoft hatte bereits auf der Entwicklerkonferenz BUILD

, dass man künftig 3D-Drucker in Windows nativ unterstützen wolle. Mit Windows 8.1 sollen zahlreiche Treiber für 3D-Drucker bereits mitgeliefert werden, darunter auch für Modelle von MakerBot.

Mehr zum Thema

  • Windows 8.1 kommt mit 3D-Drucker-Unterstützung
  • Stratasys kauft MakerBot für 403 Mio. Dollar
  • Amazon startet 3D-Drucker-Shop