© epa

Windows Phone 7
10/20/2010

Mobiler Neustart mit der Sieben

Für Microsoft ist der 21. Oktober 2010 wohl der wichtigste Tag des Jahres: Ab sofort gibt es Handys mit dem Betriebssystem Windows Phone 7, mit dem der Konzern aus Seattle zurück auf die Siegerstraße will.

In der Vergangenheit hatte Microsoft ja nicht unbedingt ein
glückliches Händchen und war nicht immer hellwach, was so manch technologische Entwicklung anlangt - vor allem am mobilen Sektor. Windows Mobile 6 war genauso wenig erfolgreich wie Windows Vista, das WM6 als optisches Vorbild diente. Die darauf folgende Version, WM 6.5, enttäuschte erst recht - im Gegensatz zur Konkurrenz war es nicht für die Bedienung mit den Fingern geeignet.
Beim diesjährigen Handy-Kongress MWC in Barcelona stellte Microsoft aber erstmals Windows Phone 7 vor und schon damals prognostizierten Experten, dass Microsoft damit verlorenes Terrain aufholen könnte.

Neuer Motor
Anders als Noch-Handy-Weltmarktführer Nokia, der nach wie vor glaubt, das eher komplizierte und unlogische Betriebssystem Symbian aufmotzen und für den Kunden interessant machen zu können, hat Microsoft den "Motor Betriebssystem" vollständig ausgetauscht. "Wir haben die alte Technologie komplett über Bord geworfen", sagt Microsoft-Österreich-Chefin Petra Jenner. "In den vergangenen zwei Jahren haben wir ein völlig neues Betriebssystem gestaltet." Das eine reelle Chance hat, am Markt zu punkten: Die FUTUREZONE konnte das "Samsung Omnia 7" tagelang im Echtbetrieb testen und war angetan.

Fünf Geräte zum Start
Insgesamt kommen zum Start fünf Geräte von Samsung, HTC und LG in den Handel, im November ist auch ein Gerät von Dell geplant.

Bei WP7-Handys navigiert man mit großen Schaltflächen, genannt "Live-Kacheln" durchs Menü; dieses lässt sich selbst konfigurieren. WP7-Handys sind Business- und Produktivitäts-Geräte, das Office-Paket ist integriert, die Synchronisation wird auch mit Mac funktionieren. Freilich wird auch auf den Entertainment-Bereich großer Wert gelegt - Musik und Videos sind über die Medienplayer-Plattform "Zune" organisierbar und mit der Xbox360 können WP7-Phones ebenfalls verknüpft werden. Wie bei Smartphones üblich, können WP7-Phones durch Apps aufgerüstet werden. Derzeit gibt es 150 davon. Erst beim kommenden Update sollen Funktionen wie "Kopieren & Einfügen" oder Flash integriert werden.

(Gerald Reischl)

Alle zum WP7-Start verfügbaren Geräte im Überblick

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.