Produkte 10.03.2013

Mozilla: “Keine Pläne zu iOS zurückzukehren”

© Bild: Mozilla

Firefox wird auf absehbare Zeit weiterhin nicht auf Apple-Geräten zu finden sein. Das betonte Mozilla-Manager Jay Sullivan im Rahmen der SXSW-Konferenz in Texas. Mozilla hatte iOS im vergangenen September den Rücken gekehrt.

Man habe derzeit keinerlei Pläne, den Browser Firefox in einer Version für iOS auf den Markt zu bringen, sagte Jay Sullivan, Vizepräsident im Bereich Produkte bei der Non-Profit-Organisation Mozilla am Samstag im Rahmen einer Rede bei der Konferenz SXSW. So lange Apple an seiner "unfreundlichen" Haltung gegenüber externen Browsern festhalte, wolle man Firefox nicht wieder auf Apple-Geräte bringen, so Sullivan weiter. Mozilla hatte im vergangenen Herbst seine Applikation Mozilla Firefox Home aus dem App Store genommen.

Konkret geht es Mozilla darum, dass Apple es untersage, eigenen Engines für das Rendering und für Javascript zu nutzen, berichtet Cnet. Apple verlangt bisher, dass alle Browser seine Komponente UIWebView zum Rendern von Websites einsetzen. Mozilla ist der Ansicht, dass man so nicht jenen Browser machen könne, den man machen will.

Mehr zum Thema

  • Geeksphone: Mittelklasse-Handy mit Firefox OS
  • Firefox 20: Privates Surfen auf Tab-Basis
  • Flott: Erstes Handy mit Firefox OS im Hands-on
  • Firefox: Cookies künftig automatisch blockiert
  • Firefox: Plugins nur mehr per Klick ausführbar
  • Firefox 18 unterstützt Retina-Displays am Mac
  • Mozilla stellt 64-Bit-Firefox für Windows ein
Erstellt am 10.03.2013