Produkte
04.02.2015

Hinweise auf Apple-Suchmaschine aufgetaucht

Medienberichten aus den USA zufolge sucht Apple derzeit Personal, das an "Apple Search" arbeiten soll. Eine Suchmaschine könnte die Abhängigkeit von Google und Co reduzieren.

Apple sucht derzeit einen Manager, der die technische Entwicklung für ein Projekt namens Apple Search überwachen soll. Dass es sich bei dem neuen Produkt tatsächlich um einen direkten Angriff auf Suchmaschinen wie Google handelt, ist jedoch eher unwahrscheinlich. Sinn machen würde dagegen eine Suchplattform, die lediglich als Basis für Apple-eigene Angebote wie Siri, Safari oder Spotlight dienen könnte, wie etwa engadget spekuliert.

So ließe sich die Abhängigkeit von Nutzern des Apple-Ökosystems von Konkurrenten wie Microsoft oder Google reduzieren, ohne in direkten Wettbewerb treten zu müssen. Siri verwendet schon heute keine Suchergebnisse von Google, das ein direkter Konkurrent im Smartphone-Geschäft ist.

Eine vollwertige Suchmaschine hätte wohl wenig Chancen gegen Google und Co, aber ein Angebot, das tief in das Öskosystem integriert ist könnte vielleicht Erfolg haben. Nicht alle Nutzer werden bereit sein, sich in die Einstellungen von Apple-Services zu vergraben, um die verwendete Suche zu ändern. Möglich wäre allerdings auch, dass es sich bei Apple Search um ein spezialisiertes Tool handelt, das keinerlei Bezug zu Suchmaschinen wie Bing oder Google hat. Nähere Informationen für eine sinnvolle Einschätzung fehlen derzeit.