© Screenshot

AppZone
06/15/2011

mysms: Billig-SMS für Android-Handys

Die Grazer Web-Firma sms.at will mit ihrem neuen Mini-Programm zur wichtigsten Kurznachrichten-App auf Google-Handys werden. Chancen dafür sieht man vor allem in ausländischen Märkten wie Spanien und Deutschland, wo SMS noch teuer sind.

von Jakob Steinschaden

Weil es mit dem Aufbau von www.sms.at als lokale Facebook-Alternative nicht so ganz geklappt hat, schwenkt die gleichnamige Grazer Web-Firma (in Besitz der italienischen Buongiorno) nun auf das Geschäft mit Apps um. Ab sofort steht für Android-Handys mysms zum kostenlosen Download im Android Market bereit. Wie der Name schon erahnen lässt, kann der Nutzer damit SMS entweder an andere mysms-Nutzer oder wie gewohnt an herkömmliche Telefonnummern verschicken. Der Versand zu anderen mysms-Nutzern ist kostenlos (

lässt grüßen), an Telefonnummern sendet man um 8 Cent pro Nachricht. Aufladen lässt sich frisches Guthaben (die ersten zehn SMS sind gratis) per PayPal oder Kreditkarte.

In der "Cloud"
Außerdem hat sms.at am Mittwoch eine Web App in Googles Chrome Web Store gebracht sowie die Benutzeroberfläche der Webseite mit HMTL 5 auch für iPads optimiert. Da die Kurznachrichten in der Cloud (sprich: HTTPS-verschlüsselt auf den österreichischen Servern von sms.at) gespeichert werden, sind sie von jedem Endgerät aus abrufbar. "Uns hebt die Geräte-unabhängige Nutzung in der Cloud vom Mitbewerb ab", sagt sms.at-Chef Martin Pansy zur futurezone. "Unser Konkurrent WhatsApp etwa bietet kein Web-Interface und erlaubt nur den Versand zu anderen WhatsApp-Nutzern." Worin mysms etwa WhatsApp nachstehe: "Noch kann man keinen Multimedia-Content verschicken, das wird aber in den nächsten Monaten möglich werden", so Pansy. Der Ausbau der Bezahlmöglichkeiten - etwa auf "Zahlen per Handyrechnung" - sei derzeit zweitrangig.

Für internationalen Markt
Ziel des neuen Angebots sei nicht der österreichische Markt, sondern Länder wie Deutschland, Spanien, Brasilien oder die USA, wo SMS noch teuer sind. In Smartphones und mobilem Web sieht Pansys Firma ihre Zukunft und investiert 2011 zwischen 1 und 2 Millionen Euro in die Entwicklung neuer Services. Bis Ende des Jahres will man mit mysms einen Umsatz von einer Million Euro schaffen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.