© Panasonic

Panasonic
07/19/2012

Neue Panasonic Lumix Modelle ab August 2012

Die neuen Panasonic Lumix Modelle DMC-LX7, FZ200, FZ62 und SZ5 kommen ab August 2012 in den Handel. Hier ein Überblick über die Funktionen der einzelnen Kameras.

Panasonic Lumix DMC-LX7
Die Panasonic Lumix DMC-LX7 kommt mit einem neuen Leica-Objektiv auf den Markt. Dieses startet bei 24 Millimetern mit F1.4 und geht bis 90 Millimeter (Kleinbildäquivalent) bei einer Lichtstärke von F2.3. Diese lichtstarke optische Konstruktion verfügt über einen optischen Bildstabilisator. Panasonic hat einen einschwenkbaren Graufilter verbaut, der sicher stellt, dass die hohe Lichtstärke auch in hellen Umgebungen genutzt werden kann. Das Objektiv besitzt einen neuen Blendenring mit dem man zwischen einer intuitiveren und einer klassischen Bedienung wählen kann.

1/1,7 Zoll misst der 10-Megapixel-Bildsensor. Dabei wird nun die CMOS-Technologie anstatt CCD verwendet. Videos werden mit 50 Bildern pro Sekunde in FullHD im AVCHD-Format aufgenommen. Ausserdem kann man im MP4-Format bei 25 Bildern pro Sekunde filmen oder die Zeitlupenfunktion mit 100 Bildern pro Sekunde wählen.

Der eingebaute 7,5-Zentimeter-Bildschirm verfügt über 920.000 Pixel. Über den vorhandenen Blitzschuh kann man ein Systemblitzgerät verwenden. Die LX7 verfügt auch über eine Datenschnittstelle für den elektronischen Sucher DMW-LVF2 mit 1,4 Millionen Bildpunkten. Weitere Neuerungen der LX7 sind eine elektronische Wasserwaage, HDR-Aufnahmemöglichkeit und ein automatisch gesteuerter Timer für Zeitrafferaufnahmen. Die Lumix DMC-LX7 soll ab August 2012 für knapp 530 EUR im Handel erhältlich sein.

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC

Panasonic Lumix DMC-FZ200
Die Lumix DMC-FZ200 besitzt ein Objektiv mit optischem 24-fach-Zoom von 25-600 Millimeter. Eine durchgehende Lichtstärke von F2.8 und ein optischer Zoom heben diese Kamera von der Konkurrenz ab. Bei FullHD filmt sie mit 50 Bildern pro Sekunde, bei HD mit 100 Bildern pro Sekunde und bei VGA-Auflösung sogar mit 200 Bildern pro Sekunde für Zeitlupen-Aufnahmen. Der 1/2,3 Zoll kleine MOS-Sensor löst zwölf Megapixel auf. Bei voller Auflösung kann der Highspeed-Sensor zwölf Serienbilder pro Sekunde aufnehmen. HDR-Aufnahmen und die elektronische Wasserwaage gehören zu den weiteren Neuerungen der FZ200. Ein HDMI-Anschluss, RAW-Aufzeichnung, Panoramamodus und 3D-Fotomodus sind ebenfalls vorhanden. Ab Ende August 2012 soll die Panasonic Lumix DMC-FZ200 für etwa 600 EUR erhältlich sein.

Panasonic Lumix DMC-FZ62
Die Lumix DMC-FZ62 ist etwas schwächer was die Lichtstärke betrifft. Ihr 24-fach-Zoom von 25 bis 600 Millimeter verfügt über eine Anfangslichtstärke von F2.8 im Weitwinkel und F5.2 im Tele und ein optischer Bildstabilisator ist ebenfalls vorhanden. Der MOS-Sensor der FZ62 löst stolze 16 Megapixel auf. Bei Videoaufnahmen im FullHD-Modus schafft der Sensor aber nur 50 Halbbilder pro Sekunde. Trotzdem kann man auch MP4-Videoaufnahmen machen. Die FZ62 verfügt zudem über Kreativfilter, einen Panoramamodus, eine HDR-Aufnahmefunktion und einen 3D-Fotomodus. Auch die Lumix DMC-FZ62 soll ab August 2012 erhältlich sein und wird rund 370 Euro kosten.

Panasonic Lumix DMC-SZ5
Die günstigste Kamera der Viererreihe ist die Lumix DMC-SZ5. 104 x 58 x 21 Millimeter misst die Kamera und wiegt gerade einmal 136 Gramm. Ihr optisches Zehnfachzoom reicht von 25 bis 250 Millimeter, ist F3.1 bis F5.9 lichtstark und besitzt einen optischen Bildstabilisator. 14 Megapixel werden mit CCD-Technologie fotografiert. Die Videos werden bei 25 Bildern pro Sekunde im MP4-Format gespeichert. Die Belichtung ist jedoch nicht manuell einstellbar.

Die SZ5 verfügt über ein WLAN-Modul. Man kann die Bilder direkt zum PC senden oder in die Panasonic-Cloud laden. Außerdem gibt es von Panasonic zwei Smartphone-Apps namens "Lumix Remote" und "Lumix Link" für Android und iOS, mit der sich die Kamera direkt steuern lässt. Die Lumix DMC-SZ5 soll im September zu einem Preis von rund 220 Euro in Schwarz und Weiß erhältlich sein.