Samsung veräppelt Apple

© Youtube

Clips
02/19/2014

Neue Samsung-Werbung macht iPhone und iPad schlecht

Im Kampf gegen Erzrivale Apple greift Samsung auf ein erprobtes Mittel zurück. Es lässt das iPhone und iPad Air gegenüber Galaxy Note 3 und Galaxy Tab Pro 10.1 schlecht aussehen.

Werbeclips, in denen Produkte von Konkurrenzherstellern schlecht oder lächerlich gemacht werden, prägen in den USA seit Jahren das Bild. Auch Apple hat in der Vergangenheit wiederholt mit einem etwa biederen, männlichen Werbesujet etwa gegen Microsoft Stimmung gemacht. Samsung, das schon in der Vergangenheit Apple-Geräte zum Inhalt eigener Kampagnen machte, hat nun zwei neue Werbeclips präsentiert, in denen das iPhone 5s und das iPad Air schlecht aussehen (sollen).

iPhone vs Phablet Galaxy Note 3

Im ersten Clip wird das Samsung-Phablet Galaxy Note 3 mit seinem 5,7-Zoll Screen dem 4-Zoll-Screen des iPhone 5s gegenübergestellt. Als Testimonial konnte NBA-Star LeBron James gewonnen werden, dessen Basketball-Künste auf dem Note 3 groß ins Szene gesetzt werden können, während er beim kleinen iPhone-Bildschirm lieber wegrennt. Bemängelt wird neben der fehlenden HD-Auflösung des iPhones auch, dass im Gegensatz zum Samsung-Phablet im iPhone 5S kein Stift versteckt ist. Was Samsung natürlich ausspart, ist, dass man beim eigenen Highend-Smartphone Galaxy S4 ebenfalls vergeblich nach einem Stift suchen würde.

iPad Air und der Bleistift

Clip Nummer zwei ist als Anspielung auf einen Werbeclip gedacht, den Apple anlässlich des iPad Air Starts gedreht hat. Im Mittelpunkt des Clips steht derselbe Bleistift, den Apple zur Veranschaulichung des dünnen iPad-Air-Gehäuses verwendet hat. Auch einzelne Sätze aus der Apple-Werbung wurden kopiert und teilweise ironisch zweckentfremdet. Hinter dem Bleistift verbirgt sich auch in der Samsung-Werbung ein iPad Air. Doch hinter dem iPad taucht dann das "noch dünnere" Galaxy Tab Pro 10.1 auf, das neben einer höheren Auflösung auch noch Multitasking könne.