Produkte
24.10.2014

Neuer Ford Mondeo scannt Straße auf Fußgänger

Der neue Ford Mondeo ist das erste Auto, das Fußgänger in der Umgebung automatisch wahrnimmt, um so Unfälle zu vermeiden.

Der 2015 Mondeo verfügt über Radar- und Kamerasensoren, um die Umgebung zu überwachen. Befindet sich plötzlich ein Fußgänger auf Kollisionskurs, warnt das Auto den Fahrer und verringert den Abstand zwischen Bremsbeläge und Bremsscheibe, um bei einer Bremsung wertvolle Sekunden zu sparen. Erst, wenn der Fahrer auf die Warnung nicht selbstständig reagiert, bremst das System das Auto laut Ford selbstständig ab. Das System funktioniere zwar grundsätzlich gut, hat aber noch Einschränkungen. Damit Fußgänger korrekt erkannt werden, sind gute Lichtverhältnisse und eine geringe Geschwindigkeit notwendig.

Die Funktion ist Teil des neuen Advanced Driver Assistance System (ADAS), das in den neuen Ford- und Lincoln-Autos integriert ist. Die Idee ist es, ein Set an Technologie zu entwickeln, die das Fahren in gewissen Notfallsituationen automatisiert, während die Kontrolle in der Regel dem Fahrer überlassen wird.