© Apple

Apple

Neuer Mac Mini erlaubt keine Arbeitsspeichererweiterung

Mehrere Berichte von Mac-Mini-Testern bestätigen, dass der RAM des portablen Desktoprechners nicht wie bei früheren Ausgaben üblich erweitert werden kann, wie engadget berichtet. Bei anderen Apple-Geräten wie den Laptops oder dem 21-Zoll-iMac ist es Tradition, dass der Arbeitsspeicher keine Upgrades erlaubt, bei den Mac Minis war das bisher aber problemlos möglich.

Die Festplatte hingegen kann nach wie vor nach dem Kauf getauscht werden, dadurch erlischt allerdings der Gewährleistungsanspruch. Kunden, die mehr Arbeitsspeicher in ihren Minis brauchen, müssen künftig also entweder zu teureren Modellen greifen, die von Haus aus mehr RAM mitbringen, oder ihre Bestellung gegen Aufpreis personalisieren. Der zusätzliche Arbeitsspeicher muss jedenfalls direkt bei Apple erstanden werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare