© Google / Google Operating System

Kartendienst
02/20/2014

Neues Google Maps wird für alle freigeschaltet

Gute neun Monate nach der Präsentation der neuen Google Maps Oberfläche wird diese nun bei allen Usern freigeschaltet. Google hofft, dass Kinderkrankheiten beseitigt sind.

Die Vorstellung des neuen Google Maps, das mit einer überarbeiteten Oberfläche und neuen Funktionen aufwartet, zählte zu den Highlights der vergangenen Entwicklerkonferenz Google I/O im Mai 2013. Kurz danach konnten experimentierfreudige User das Update auf freiwilliger Basis in Anspruch nehmen. Wie Google am Mittwochabend in einem Blogposting mitteilte, soll die überarbeitete Version in den kommenden Wochen automatisch an alle User weitergegeben werden.

Maps

Maps

Maps

Maps

Maps

Maps

Maps

Maps

Testphase mit Problemen

Visuell arbeitet Google Maps nun mit größeren Karten - Zusatzinformationen und -Leisten können ein- und ausgeklappt werden. Gesucht wird zudem direkt in einem Suchfeld auf der Karte. Neben erweiterten Routenfunktionen mit Verkehrsechtzeitdaten (je nach Stadt) und genaueren Berechnungen für Rad- und Fußwege werden in einer Leiste am unteren Bildschirmrand von Usern und von Google selbst zusammengetragene Fotos angezeigt, die zur Lokalität passen.

In der Testphase hatte die neue Oberfläche immer wieder mit Leistungsproblemen zu kämpfen - so führte das Nachladen von Inhalten beim Rein- und Rauszoomen für eine für Google-Verhältnisse teilweise ungewöhnlich holprige Bedienung. Google glaubt, dass die "Herausforderungen" gut gemeistert wurden, gesteht aber zu, dass noch ein paar Hindernisse bei der Umsetzung auf dem Weg liegen könnten. User werden daher um Feedback zu den neuen Funktionen und der Benutzeroberfläche gebeten.