Entwicklung
07/21/2011

Neues OLPC-Tablet ohne Windows

Das lang angekündigte Tablet vom Projekt One Laptop per Child (OLPC) wird ohne Windows auf den Markt kommen. Das Tablet mit dem Namen XO-3 wird für Anfang 2012 erwartet und mit Android ausgestattet, so der Projekt-Gründer Nicholas Negroponte.

Laut Negroponte wird das neue Tablet, das vor allem für Kinder und Schüler gedacht ist, nicht mehr mit Windows ausgeliefert werden. Man setze Hardware-mäßig nämlich auf die ARM-Plattform und Microsoft gab bereits 2009 bekannt, künftig keine Software mehr zu entwickeln, die mit ARM kompatibel sei.

Daher werde man bei den OLPC-Devices künftig auf Chrome OS und Android setzen, so Negropronte zur "Computerworld". Die OLPC-Notebooks für Kinder sind in der Vergangenheit neben Linux-Betriebssystemen auch mit Windows XP gelaufen. Laut Wiki war die Zahl der OLPC-Computer im Jänner 2011, die tatsächlich mit Windows laufen, jedoch gering.

Solarzellen und Internetzugang per Satellit
An dem Tablet selbst wird bereits seit 2009 gearbeitet. Das Display soll eine Abwandlung des transflektiven Pixel-Qi-Bildschirms beinhalten. Das XO-3 soll zudem einige neue Funktionen bekommen wie etwa eine Hülle aus Gummi, die mit Solarzellen zum Aufladen des Geräts bestückt sein soll, oder einen Internetzugang per Satellit enthalte. Auch die Integration einer externen Tastatur soll darüber ermöglicht werden.

Negroponte will das Tablet zudem mit einer Kamera, einem Mikrofon, einem Kopfhörereingang sowie einem USB 2.0-Anschluss ausstatten. Das Gerät soll 2012 fertig sein und der Kaufpreis soll unter 100 US-Dollar liegen.