Produkte 06.11.2012

Nikon stellt DSLR D5200 mit 24 MP vor

© Bild: Nikon

Nikon hat die Spiegelreflexkamera D5200 angekündigt. Sie hat einen schwenk- und klappbaren Monitor, einen Sensor mit 24,1 Megapixel und ein Autofokus-System mit 39 Messfeldern. Sie wird in drei Farben ab 799 Euro erhältlich sein.

Nikons neue D5200 fordert Canons 650D heraus. Das Megapixel-Rennen gewinnt die D5200: Der CMOS-Sensor hat 24,1 MP. Das ist ein deutliches Upgrade zum Vorgängermodell D5100, die 16,2 MP bietet.

Der ISO-Wert der D5200 ist bis 25.600 erweiterbar. Das Autofokussystem hat 39 Messfelder und neun Kreuzsensoren. Der 3 Zoll große Monitor (921.000 Bildpunkte) kann geklappt und geschwenkt werden, um auch aus schwierigen Winkeln mittels Live View fotografieren zu können. FullHD-Videos können mit 60i oder 30p aufgenommen werden. Beim Filmen kann automatisch nachfokussiert werden.

1 / 5
©Nikon

D5200_RD_LCD_1.jpg

©Nikon

D5200_BK_18_55_frt34l.jpg

©Nikon

D5200_BZ_18_55_frt34l.jpg

©Nikon

D5200_BZ_LCD_1.jpg

©Nikon

D5200_ambience_2.jpg

Optional ist der Funkadapter WU-1a erhältlich. Mit diesem können Bilder drahtlos zu iPhone oder Android-Smartphones übertragen werden. Das Handy kann auch als Fernauslöser für die Kamera verwendet werden. Die D5200 bietet sieben Effekte, wie selektive Farbe und Miniatureffekt, die beim Fotografieren im Live-View-Modus als Echtzeit-Vorschau angezeigt werden. Auch eine HDR-Funktion ist vorhanden.

Die D5200 soll Anfang Dezember in den Handel kommen. Sie wird in den Farben Schwarz, Rot und Bronze verfügbar sein. Das Gehäuse wird 799 Euro kosten. Im Kit mit dem AF-S DX NIKKOR 18-55 mm kostet sie 899 Euro, mit dem mit AF-S DX NIKKOR 18-105 mm 999 Euro.

Mehr zum Thema

  • Nikon S01 im Test: Mini-Cam mit Handy-Leistung
  • Nikon 1 V2: Neues Flaggschiff angekündigt
  • EOS 650D im Test: Canons beste Einsteiger-DSLR
Erstellt am 06.11.2012