Produkte
06.08.2013

Nikon stellt neue Kompaktkameras vor

Nikon hat sein Kompaktkamera-Portfolio um zwei neue Modelle erweitert, die bereits Ende August erhältlich sein sollen. Die S6600 verfügt über ein schwenkbares Display sowie ein WLAN-Modul, die L620 zeichnet sich durch einen hohen Zoomfaktor aus.

Der Kamera-Hersteller Nikon hat mit der Coolpix S6600 und der L620 zwei neue Kompaktkameras vorgestellt. Die S6600 soll sich vor allem mit einem schwenkbaren Display und eingebautem WLAN hervortun, wohingegen sich die L620 mit einem hohem Zoomfaktor auszeichnet. Beide Kameras sollen bis Ende August für knapp 230 Euro im Handel erhältlich sein, wobei die L620 noch nicht für den österreichischen Markt angekündigt wurde.

Die Nikon S6600 in Bildern

1/4

Nikon Coolpix S6600

Nikon Coolpix S6600

Nikon Coolpix S6600

Nikon Coolpix S6600

Der rückwärtig belichtete CMOS-Sensor (1/2,3 Zoll) der Coolpix S6600 bietet eine Auflösung von 16 Megapixeln. Die Lichtstärke des Zoom-Objektivs reicht von f3,3 bis f6,3, die Brennweite reicht von 4,5 bis 54 mm (entspricht 25 bis 300 mm im Kleinbildformat). Neben dem optischen 12fach-Zoom ist auch bis zu vierfacher Digital-Zoom möglich.

Das Haupt-Feature der Kamera dürfte jedoch der frei dreh- und schwenkbare Bildschirm mit einer Diagonale von 6,7 Zentimetern sein. Der TFT-LCD-Monitor verfügt über knapp 460.000 Bildpunkte sowie einer Helligkeitsregelung. Touch-Bedienung ist nicht möglich, dafür soll die Kamera jedoch über eine Gestensteuerung verfügen. So soll der Fotograf mit einer Handbewegung zoomen oder auslösen können. Des weiteren ist ein WLAN-Modul verbaut, über das Smartphone oder Tablet mit der Kamera verbunden werden können.

 

Die Nikon L620 in Bildern

1/3

Nikon L620

Nikon L620

Nikon L620

Die L620 verfügt ebenfalls über einen 1/2,3 Zoll-CMOS-Sensor, der jedoch mit 18 Megapixeln auflöst. Die Lichtstärke ist mit f5,9 auf der höchsten Zoom-Stufe etwas besser als bei der S6600. Das Objektiv bietet 14-fachen optischen Zoom sowie 2-fache Vergrößerung per Digitalzoom und deckt eine Brennweite von 4,5 bis 63 mm ab (25 bis 350 mm im Kleinbildformat). Die Kamera wurde zudem mit einem Batteriefach ausgestattet, wodurch der Betrieb sowohl mit Akku als auch Batterien möglich ist.

Mehr zum Thema

  • Nikon Coolpix A: Kleine Kamera, großer Sensor
  • Nikon D7100 im Test: Flott für Fortgeschrittene
  • Nikon zeigt kleinste Kamera mit DX-Sensor