Produkte
11.12.2013

Nokias Android-Phone wird vorerst weiterentwickelt

Wie The Verge berichtet, schreiten die Entwicklungen des Android-Phones von Nokia trotz des abgesegneten Übernahme-Deals mit Microsoft weiter voran.

Mit dem Codenamen "Normandy" entwickelt Nokia seit geraumer Zeit ein eigenes Android-Phone für den Low-End-Bereich. Dabei soll eine speziell angepasste Android-Version zum Einsatz kommen, ähnlich wie es Amazon beim Kindle Fire macht. Wie "The Verge" unter Berufung auf Insiderinformationen berichtet, wird den Mitarbeitern, die daran arbeiten erzählt, dass "Normandy" im Jahr 2014 auf den Markt kommen soll. Vom Design her soll das Handy sich an der "Asha"-Linie orientieren. Auf Fotos, die im November aufgetaucht sind, sah das Gerät allerdings wie ein klassisches "Lumia"-Device aus.



Es ist aber unklar, ob das Android-Phone von Nokia jemals das Licht der Welt erblicken wird. Die Kartellwächter der EU haben vor kurzem dem 5,44 Milliarden Euro schweren Übernahme-Deal der Handy-Sparte von Nokia durch Microsoft zugestimmt. Ob Microsoft wirklich ein Android-Handy in seinem Portfolio haben will, ist zu bezweifeln.