CONSUMER ELECTRONICS SHOW
01/06/2011

Nvidia arbeitet an Prozessor für PCs und Server

"Projekt Denver" angekündigt

Der Grafikchipspezialist Nvidia arbeitet an einer eigenen CPU. Das kündigte Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang am Mittwoch (Ortszeit) auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas an. Der intern "Projekt Denver" genannte Prozessor werde auf der Architektur von ARM aufsetzen und soll in PCs, Servern und Supercomputern zum Einsatz kommen.

"ARM ist die am schnellsten wachsende CPU-Architektur in der Geschichte", sagte Huang. Microsoft hatte parallel auf der CES angekündigt, dass die kommende Version des Betriebssystems Windows auch auf Chips mit der ARM-Architektur laufen werde.

Nvidia kündigte außerdem an, dass sein neuer Tegra-2-Prozessor künftig vom koreanischen Hersteller LG in seiner Smartphone-Reihe "Optimus 2X" eingesetzt wird. Damit soll besonders die Verarbeitung von Videosignalen und ein schnelles Surfen im Web unterstützt werden. "Das Mobilgerät wird in erster Linie ein Computer sein und erst in zweiter ein Telefon", sagte Huang. "Es besteht kein Zweifel daran, dass an diesem Punkt eine Revolution im Computing stattfindet."

Mehr zur Thema:

FUTUREZONE-Spezial zur CES 2011

(dpa)