hardware
11/12/2010

Nvidia erholt sich

Der Hersteller von Grafik-Chips macht wieder Gewinn

Der Grafikkarten-Spezialist Nvidia aus den USA hat sich wieder erholt. Nachdem die Beseitigung eines Materialfehlers das Unternehmen im Vorquartal viel Geld gekostet hatte und ein Verlust von 141 Millionen Dollar anfiel, verdiente Nvidia im dritten Geschäftsquartal (bis Ende Oktober) wieder 85 Millionen Dollar (62 Mio. Euro). Der Umsatz legte um 4 Prozent auf 844 Millionen Dollar zu.

"Wir haben die Kurve gekriegt", sagte Firmenchef Jen-Hsun Huang am Donnerstag. Nvidia habe Marktanteile bei den Tischrechnern zurückerobert. Die beiden Prozessorenhersteller Intel und AMD hatten Nvidia das Leben schwer gemacht. Im laufenden vierten Geschäftsquartal soll der Umsatz weiter zulegen. Die Anleger hörten es gerne. Die Aktie stieg nachbörslich um 2 Prozent.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum musste Nvida allerdings zurückstecken. Damals hatte ein Boom bei Computern eingesetzt, weil viele Firmen ihre Investitionen in neue Hardware während der heißen Phase der Wirtschaftskrise aufgeschoben hatten. Mittlerweile hat sich das Geschäft wieder etwas abgekühlt. Erst am Vortag hatte der Netzwerkausrüster Cisco mit seinem vorsichtigen Ausblick enttäuscht.

(APA/dpa)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.