Microsoft stellt neue Office-Version vor

© Reuters

Microsoft
07/19/2012

Office 2013 kommt nicht für den Mac

Die neueste Office-Version von Microsoft wird vorerst nicht für den Mac erscheinen. Auch ältere Windows-Versionen, wie XP oder Vista, werden nicht unterstützt. Zukünftige Versionen für Mac OS X wurden jedoch nicht ausgeschlossen.

Die

enthüllte neueste Version des Office-Pakets von Microsoft könnte unliebsame Folgen für Mac-Nutzer haben. Denn laut dem TechnikblogThe Vergeplant Microsoft derzeit offenbar keine Umsetzung von Office 2013 für den Mac. Allerdings könnte The Verge die Aussage des Microsoft-Sprechers falsch interpretiert haben, denn er sagte: "Wir haben noch keine neue Version von Office für den Mac angekündigt." Damit müssten sich Office 2011 for Mac Nutzer zwar vorerst etwas länger mit dem derzeitigen Funktionsumfang begnügen, eine spätere Version wurde allerdings damit nicht ausgeschlossen.

Vista und XP gehen leer aus
Einige Funktionen sollen allerdings zur Veröffentlichung von Office 2013 mit einem Update nachgerüstet werden. So sollen Mac-Nutzer auch die SkyDrive- und Office365-Funktionen nutzen und ihre Dateien in der Cloud speichern können. Das letzte Update für Office 2011 gab es in der Form eines Service Packs im April für Mac-Nutzer. Doch nicht nur Mac-Nutzer werden nicht in den Genuss der neuen Office-Suite kommen. Die in die Jahre gekommenen Vorgänger Windows XP und Vista unterstützen Office 2013 nicht. Auch die Hardwareanforderungen sind relativ hoch. So fordert Microsoft zumindest einen 1 GHz Prozessor mit einem Gigabyte RAM (für 32-Bit-Systeme, 64-Bit-Systeme benötigen mindestens 2 GB) sowie eine Grafikkarte, die DirectX 10 unterstützt.

Mehr zum Thema

  • Windows 8 kommt am 26. Oktober
  • Microsoft stellt neue Office-Version vor
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.