Produkte
10.01.2013

One-Laptop-per-Child: Hybrid XO-4 angetestet

Die One Laptop per Child Association (OLPCA) hat auf der CES erstmals ein Hybrid-Gerät aus Tablet und Notebook präsentiert. Es ist bereits die vierte Generation des Laptops, der in erster Linie für Kinder als Lerngerät konzipiert ist.

Das Notebook lässt sich zugeklappt mit dem Griff wie ein Koffer transportieren. Klappt man es auf, kann man das Display drehen und das Gerät wieder zuklappen, wodurch eine Art Tablet entsteht. Nimmt man es dann in die Hand, hat man links vom Display noch ein Steuerkreuz und rechts Aktionstasten, um den OLPC wie eine mobile Spielekonsole zu bedienen. Im Inneren arbeitet ein Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz, 1 GB RAM und 8 GB Speicher. Außerdem sind ein microSD-Kartenslot und ein microUSB-Port vorhanden. Der Touchscreen mit sieben Zoll Diagonale hat eine Auflösung von 1024 x 600.

Rein äußerlich bleibt der OLPC seiner früheren Linie treu. Das Ganze wirkt durch das Gehäuse aus Plastik wie ein Spielzeug, gleichzeitig aber nicht zerbrechlich sondern einigermaßen stabil. Der Touchscreen ist aus preislichen Gründen nicht kapazitiv sondern resistiv, was die Bedienung weit nicht so füssig ausfallen lässt, wie bei traditionellen Tablets.

OLPC in der vierten Generation

1/8

OLPC - One Laptop per Child

OLPC - One Laptop per Child

OLPC - One Laptop per Child

OLPC - One Laptop per Child

OLPC - One Laptop per Child

OLPC - One Laptop per Child

OLPC - One Laptop per Child

OLPC - One Laptop per Child

Die OLPCA will das Design an verschiedene Firmen lizenzieren, so soll der Computer unter anderem noch dieses Jahr in der US-Supermarktkette Wal-mart angeboten werden. Hersteller wird dabei das Drittunternehmen Sakar International sein.

Mehr zum Thema