© OnePlus

Produkte
04/23/2014

OnePlus "One": High-End-Smartphone für wenig Geld

Das Smartphone "One" des chinesischen Herstellers OnePlus verspricht aktuellste Hardware ab 269 Euro. Stimmt die Qualität, ist das eine Kampfansage an Googles Nexus-Serie.

Im Inneren des One Plus werkt ein Qualcomm Snapdragon 801 Prozessor mit bis zu 2,5 GHz Taktfrequenz pro Kern. Laut Hersteller ist der Snapdragon damit der aktuell schnellste Chip am Markt. Ansonsten bringt das One drei Gigabyte RAM und LTE-Unterstützung mit. Das Gerät verfügt über einen 5,5-Zoll-Full-HD-Bildschirm in LCD-Tewchnik, der durch Gorilla-Glass der dritten Generation geschützt wird. Der Bildschirm soll einen Betrachtungswinkel von 178 Grad erlauben und widerstandsfähiger sein als bisherige Displays. Das Smartphone misst 152,9 mal 75,9 mal 8,9 Millimeter und wiegt 162 Gramm.

Die Akku Kapazität wird vom Hersteller mit 3100 mAh angegeben, was eine überaus lange Betriebsdauer des Geräts ermöglichen sollte. Eine 13-Megapixel-Kamera ist das Haupt-Fotografiewerkzeug des neuen Smartphones aus China, der von Sony gefertigte Bild-Sensor ermöglicht Videoaufnahmen in 4K-Auflösung. Die Front-Kamera löst mit 5 Megapixel auf. Die 16 Gigabyte-Version des Geräts soll lediglich 269 Euro kosten. Die 64 Gigabyte-Variante ist mit 299 Euro ebenfalls günstig. Der in Shenzen angesiedelte Hersteller OnePlus verspricht in seiner Presseaussendung zudem hochwertige Verarbeitung und edles Design für sein neues Flaggschiff-Handy.

10.jpg

one6.jpg

one4.jpg

one5.jpg

one7.jpg

one9.jpg

one3.jpg

one1n.jpg

one8.jpg

one10.jpg

Als Betriebssystem kommt CyanogenMod 11S zum Einsatz, eine speziell angepasste Variante des aktuellen Betriebssystems des OnePlus-Partners Cyanogen. Der Hersteller verspricht, dass Nutzer uneingeschränkte Freiheit bei der Anpassung des Systems haben, eine Rückkehr zu Stock-CyanogenMod soll kein Problem sein. Zudem bietet OnePlus auch einen eigenen Store für Themes und Erweiterungen an. Sicherheit wird laut Presseaussendung ebenfalls groß geschrieben: Das One bietet SMS-Verschlüsselung, wenn mit anderen Cyanogen- oder TextSecure-kompatiblen Geräten kommuniziert wird. Privacy-Guard soll Nutzern zudem dabei helfen, datenhungrige Apps in Schach zu halten.

Sollte OnePlus all seine Ankündigungen erfüllen können, wäre das One wohl das Smartphone mit dem aktuell besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Für unter 300 Euro findet sich derzeit kein Modell eines anderen Herstellers, das auch nur annähernd mit den Spezifikationen des One mithalten könnte. Österreich ist einer von 15 Zielmärkten, die OnePlus zu Beginn ins Visier nimmt. Beide Versionen des One sollen ab Mai in den Handel kommen, dann können sich Kunden vergewissern, ob der chinesische Neueinsteiger am Smartphone-Markt alles halten kann, was er verspricht. Auf der Webseite des Herstellers können sich Interessenten um eines von 100 Ones bewerben, die für einen Euro verkauft werden. Die Gewinner müssen allerdings ihre alten Smartphones PR-wirksam zertrümmern.