Produkte
10.03.2012

Online-Lieferungen des iPads verzögern sich

Apple hatte dermaßen viele Vorbestellungen zu verzeichnen, dass der Liefertermin für neue Vorbesteller verschoben werden musste. Der offizielle Verkaufsstart ist aber noch wie vor für den 16.März geplant.

Das ging aber schnell - Apple hat offenbar alle für den Online-Verkaufsstart vorgesehenen Modelle des erst am Mittwoch offiziell vorgestellten "neuen iPads" bereits verkauft. Das berichtet der Blog TheNextWeb, der sich dabei auf die veränderten Liefertermine beruft. Mittlerweile hat sich der offizielle Liefertermin bei Vorbestellung in den USA und Großbritannien verschoben. Während neue Vorbesteller in den USA nur drei Tage länger warten müssten, spricht der britische Apple Store von einer Lieferzeit von "zwei bis drei Wochen".

Österreich-Start am 23. März
Von den Lieferschwierigkeiten ist allerdings nur der Onlinestore betroffen, der üblicherweise eine kleinere Menge an Geräten zugeteilt bekommt als die offiziellen Apple Stores. Diese werden das iPad zum Verkaufsstart am 16. März auch so mit Sicherheit im Angebot haben, allerdings werden sich wohl, wie bei Apple-Produktstarts üblich, lange Warteschlangen bilden. Der offizielle Verkaufsstart in Österreich ist von den Verzögerungen nicht betroffen und ist nach wie vor für den 23. März geplant.

Mehr zum Thema

  • 185.000 iPads in Österreich verkauft
  • Mogelpackung: iPad in Österreich ohne LTE
  • Apple stellt neues iPad vor