Surfen
01/19/2013

Opera arbeitet an neuem mobilen Browser

Für das Projekt wurde die Software komplett erneuert

Die norwegische Software-Firma Opera geht bei seinem mobilen Browser komplett neue Wege. Wie Pocket-lint, dem ein internes Demo-Video zugespielt wurde, berichtet, hört die kommende Software auf den Codenamen Ice und wird sich von bestehenden Lösungen deutlich unterscheiden. So kommt statt der hauseigenen Engine künftig WebKit, das auch bei Chrome verwendet wird, zum Einsatz.

Auf Touch ausgelegt
Auf Menüpunkte und Knöpfe wurde zu Gunsten von Touch-Gesten nahezu gänzlich verzichtet. Webseiten können als App-Symbol als Bookmark auf einem Startscreen abgelegt und von dort schnell aufgerufen werden. Die Suchfunktion zeigt visuell aufbereitet parallel Ergebnisse von Google, Wikipedia und anderen Quelle. Der mobile Browser, der ganz auf Smartphones und Tablets ausgelegt ist, soll im Februar für iOS und Android verfügbar werden.

Mehr zum Thema

  • Chrome: Neue Version erkennt Sprachbefehle
  • Firefox 18 unterstützt Retina-Displays am Mac
  • Internet Explorer enthüllt Cursor-Position