Produkte
15.05.2012

ORF TVthek kommt auf Flat-TVs von Samsung

Das On-Demand-Angebot des ORF kann ab sofort auch auf Fernseh-Geräten abgerufen werden. Das soll kein Ersatz für das klassische Programm sein, sondern es ergänzen. Zum Empfang ist derzeit ein Smart-TV-Gerät des koreanischen Herstellers Samsung notwendig, der Partner des Launches ist.

Zuerst im Web, dann über Apps für Smartphones und Tablets (iOS und Android), seit einigen Monaten via Kabel auf A1 TV und jetzt auf Flat-TVs: Die ORF TVthek ist ab sofort auf Smart-TV-fähigen Geräten der Firma Samsung verfügbar. Ob Flat-TV, Blu-ray-Player oder Heimkinoanlage: Etwa 130 Sendungen des ORF sollen sich per Internet-Verbindung "on demand" auf den Bildschirm holen lassen. Sendungen sind stehen 7 Tage nach Ausstrahlung zur Verfügung.

"Das ist kein Ersatz für klassisches TV, sondern eine Ergänzung für jene, die etwa eine Sendung verpasst haben", sagt Online-Direktor Thomas Prantner. Und das sei sehr gefragt: Die TVthek verzeichne pro Monat zwölf Millionen Videoabrufe bei zuletzt 662.000 Nutezrn, etwa 15 Prozent davon gehen bereits auf mobile Geräte zurück.

Partnerwahl
In Samsung sieht der ORF den besten Partner für den Start der TV-App. Laut Samsung hätte man in Österreich bis dato 230.000 Geräte (neben Flat-TVs auch Blu-ray-Player und Heimkinoanlagen) verkauft, über die die ORF TVthek abrufbar sei. 50 Prozent der Besitzer hätten 2011 auf den so genannten Smart Hub (quasi der App Store bei Samsung) zugegriffen, über den man sich Apps am Gerät installieren kann. Insgesamt hat Samsung laut aktueller KfK-Untersuchung 45,6 Prozent Marktanteil beim Thema SmartTV

Anders als bei den Social-Media-Auftritten des ORF sieht Prantner keine Probleme mit den Zeitungsverlegern, die diese wegen Wettbewerbsverzerrung beanstandet hatten. Sollte das Angebot vermarktet werden (z.B. via Werbe-Anzeigen auf ORF.at), muss erst die Medienbehörde zustimmen - eine Enscheidung dazu wird noch vor Sommerbeginn erwartet.

Ausweitung des Angebots
Bezüglich einer Erweiterung des Angebots auf andere TV-Plattformen neben Samsung gibt es derzeit offensichtlich noch nichts Konkretes. Andere Hersteller sollen laut Prantner folgen, "Samsung ist kein exklusiver Partner." Auch wird weiterhin am Start eines HbbTV-Angebots gearbeitet, bei dem es sich anders als Samsungs proprietäre Lösung um einen offenen Standard handelt.

Mehr zum Thema

  • ORF zieht sich von Social-Media-Seiten zurück
  • Facebook-Verbot: ORF-Beschwerde abgewiesen
  • ORF: TVthek kommt auch als Fernseh-App