Produkte
24.03.2014

Panasonic stellt Wearable-Camcorder mit 4K vor

Die Kamera HX-A500 nimmt Videos in Ultra-HD auf und kann wahlweise wie eine Brille oder per Kopfbügel getragen werden.

Panasonics neuester Camcorder der HX-Serie nimmt Videos in 4K mit maximal 25 Bildern pro Sekunde auf. Das Gerät, das im Rahmen der CES noch als Prototyp gezeigt wurde, wurde am Montag offiziell vorgestellt. Die HX-A500 ist zweiteilig und besteht aus einer Haupteinheit, die die Rechenaufgaben übernimmt sowie einem per Kabel angeschlossenen Objektiv samt Bildsensor. Dadurch kann man die Kamera sehr flexibel tragen, wie etwa an einer Brille oder per Kopfbügel. Das Hauptgerät, das die Verarbeitung der Bilder übernimmt, kann man sich an den Oberarm schnallen, entsprechende Halterungen liegen bei.

Panasonic HX-A500 in Bildern

1/7

Panasonix HX-A500

Panasonix HX-A500

Panasonix HX-A500

Panasonix HX-A500

Panasonix HX-A500

Panasonix HX-A500

Panasonix HX-A500

Die HX-A500 ist darüber hinaus mit WLAN und NFC ausgestattet. In Verbindung mit einem Smartphone kann man so Videos auch live per Ustream im Netz verbreiten. Der Kamerateil wiegt 31 Gramm, das Gerät ist wasserfest nach IPX8-Standard und kann somit in drei Meter Tiefe bis zu 30 Minuten überleben. Der Bildsensor der Kamera hat eine Größe von 1/2,33 Zoll. Unterstützt werden auch Slow-Motion-Videos, allerdings nur maximal in Full-HD (1920x1080/50fps / 1280x720/100fps / 848x480/200fps). Laut Panasonic könne man so etwa zum Beispiel seinen Golfschlag analysieren. Mit einer Akkuladung kann man laut dem Konzern 140 Minuten durchfilmen, vorausgesetzt man verfügt über ein entsprechende großes Speichermedium.

Die HX-A500 mit 4K-Aufnahme ist ab Juni 2014 in Orange oder Anthrazit erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 429,00 Euro. Kopfbügel und Arm-Case gehören zum Lieferumfang.