Produkte
05.01.2016

Parrot stellt Starrflügler-Drohne Disco vor

Nach einer Reihe von Quadcoptern stellt Parrot erstmals eine Starrflügler-Drohne vor. Disco sieht aus wie ein Stealth-Bomber und soll einfach zu steuern sein.

Zum Auftakt der Consumer Electronics Show in Las Vegas stellt Parrot seine neue Drohne Disco vor, die sich mit Deltaflügeln und einem Propeller in der Luft hält. Um das Gerät zu starten, schüttelt man es - worauf der Motor anspringt - und wirft es einfach in die Luft. Die Drohne klettert selbstständig auf eine gewisse Flughöhe und kreist dort bis man die Kontrolle per Mobil-App oder Fernbedienung (Parrot Skycontroller) übernimmt.

Disco ist mit zahlreichen Sensoren (Beschleunigung, Gyroskop, Magnetometer, Barometer, GPS) ausgestattet, wiegt 700 Gramm und fliegt maximal 80 km/h schnell. Der eingebaute Akku erlaubt eine Netto-Flugzeit von 45 Minuten, berichtet The Verge. Wie Engadget schreibt, beträgt der Einsatzradius zwei Kilometer. Für den Transport können die Flügel abmontiert werden.

An der Spitze der Drohne ist eine 14-Megapixel-Kamera verbaut. Das Bild wird zur App via WLAN übertragen. Bei größerer Entfernung sind daher Bildstörungen oder Verbindungsabbrüche möglich. Mit dem erstmaligen Angebot einer Starrflügler-Drohne will sich Parrot von der Konkurrenz abheben. Der Großteil der Drohnen für Normalkonsumenten entspricht dem Quadcopter-Prinzip.

Disco soll 2016 auf den Markt kommen. Der genaue Zeitpunkt ist noch unbekannt, ebenso der Preis.