iPhone 6 Konzept des Designers Johnny Plaid www.johnnyplaid.com

© Johnny Plaid

Produkte
03/03/2014

Patent: Selbstheilende Displays für iPhone 6 und MacBooks

Apple hat ein Patent für eine Technologie eingereicht, die Mikro-Kratzer in der Beleuchtungs-Einheit von Displays repariert und so die Darstellungsqualität verbessert.

Wie Patently Apple berichtet, hat Apple ein Patent für eine selbstheilende Display-Technologie eingereicht, die bei zukünftigen iPhones, iPads und Macs zum Einsatz kommen könnte. Dabei soll nicht das Glas vor Kratzern geschützt werden, sondern die Beleuchtungseinheit.

Laut dem Patentantrag ist die Hintergrundbeleuchtung von LCD-Displays eine Ursache für Darstellungsfehler. Vibrationen können Mikro-Kratzer verursachen. Häufen sich diese an einer Stelle, können sie als weiße Artefakte am Display sichtbar werden. Um das zu vermeiden, sieht das Patent eine Teflon-Beschichtung, eine selbstheilende Beschichtung oder eine Kombination daraus vor.

Vorrangig für große Displays

Die weißen Artefakte fallen eher bei größeren Displays auf, weshalb die neue Technologie vorrangig bei MacBooks zum Einsatz kommen könnte. Aber auch für iPads würde sie sich anbieten, damit die Displays länger ihre volle Darstellungsqualität haben.

Bgr.com spekuliert damit, dass die neue Technologie schon beim iPhone 6 angewendet werden könnte, das ein größeres Display als das iPhone 5S haben soll. Berichten zufolge soll das iPhone 6 beim Display auf die Quantom Dot Technologie setzen. Dadurch soll ein größerer Farbraum dargestellt werden können, das Display heller sein und gleichzeitig weniger Energie als herkömmliche LCD-Displays verbrauchen.