Produkte
10.01.2013

Pebble beginnt Auslieferung von 85.000 Uhren

Das erfolgreiche Kickstarter-Projekt hat die nächste Hürde genommen. Wie die Smartwatch-Hersteller auf der CES bekannt gegeben haben, werden die über die Crowdfunding-Plattform bestellten E-Paper-Uhren ab 23. Jänner ausgeliefert.

Um die gut 85.000 Kickstarter-Bestellungen abzuarbeiten, rechnet das Unternehmen jedoch mit sechs bis acht Wochen Lieferzeit. Danach werden die restlichen Vorbestellungen abgewickelt. Derzeit könne man etwa 15.000 Uhren pro Woche produzieren, so Pebble-Erfinder Eric Migicovsky.

Bei der Pebble Smartwatch handelt es sich um eine leichte E-Paper-Uhr, die über Bluetooth mit iPhones und Android-Geräte verbunden werden kann. Auf diese Weise können so neben der Uhrzeit auch weitere Informationen wie E-Mails, SMS, RSS-Feeds, neue Twitter-Nachrichten oder Wetter-Informationen angezeigt werden. Wie Pebble auf der CES mitteilte, soll die Uhr über eine entsprechende Smartphone-App mit Software-Updates versorgt werden.

Nach dem großen

, der zu 85.000 Bestellungen und über zehn Millionen Dollar Einnahmen geführt hatte, war das Projekt ein wenig ins Stocken geraten. Geplante Auslieferungstermine mussten immer wieder verschoben. Nun soll es aber soweit sein. Die wasserdichte E-Paper-Uhr kann weiterhin um 150 US-Dollar auf derPebble-Homepagebestellt werden.

Mehr zum Thema