Hue ist eine LED-Birne mit WLAN-Chip. Über diesen lässt sich die Leuchte via App am Smartphone steuern, um unterschiedliche Farben darzustellen

© Philips

Bunt
08/31/2017

Philips Hue leuchtet künftig passend zu Filmen und Games

Die vernetzten Glühbirnen synchronisieren sich künftig mit dem, was man gerade im Fernsehen sieht. Auch die Unterstützung von Apples HomeKit wird ausgeweitet.

Philips hat zum fünften Geburtstag seines vernetzten Beleuchtungs-Systems Hue eine neue Funktion vorgestellt. Die Lichter werden sich künftig mit den Medieninhalten, die man gerade konsumiert, synchronisieren und in der passenden Farbe leuchten, wie Engadget berichtet.

Damit soll beim Filmschauen und Gaming eine besondere Stimmung entstehen. Damit man die neue Funktion nutzen kann, muss man allerdings über einen kompatiblen Fernseher, Mediaplayer oder eine Konsole verfügen. Laut Philips lädt der Konzern nun Hersteller zu einem Early-Access-Programm ein, um ihre Geräte anzupassen. Offiziell verfügbar soll die Funktion im Dezember sein.

Ambilight

Die Idee ist nicht völlig neu, ausgewählte Philips-Fernseher sind bereits seit einigen Jahren mit dem Ambilight-System ausgestattet. Dabei ist in den TV-Rahmen eine LED-Leiste integriert, die ebenfalls in den Farben des Bildes leuchtet, das man gerade ansieht.

Gleichzeitig mit der neuen Funktion hat Philips angekündigt, Apples Smart-Home-Plattform HomeKit umfangreicher zu unterstützen. So können künftig auch Accessoires wie Hue Tap, der Hue Bewegungssensor und der drahtlose Dimmer-Schalter in die Plattform integriert werden.