© Philips

ErgoSensor
03/29/2012

Philips: Monitor soll Haltung korrigieren

Der 24-Zoll-Bildschirm von Philips soll durch regelmäßige Hinweise Haltung und Aufforderungen zu Pausen das Arbeiten erleichtern. Der Benutzer wird dabei von einer Kamera beobachtet, der den Abstand zum Bildschirm und die Neigung der Augen misst.

Der ErgoSensor Monitor 241P4LRY wirkt auf den ersten Blick wie ein klassischer 24 Zoll Bildschirm. Doch mit Hilfe einer im Gehäuse verbauten CMOS-Kamera will der Monitor auch die Haltung seines Nutzers verbessern. Mit Hilfe einer Gesichtserkennung wird der Abstand der Augen zum Bildschirm sowie die Neigung des Kopfes gemessen. Lässt sich dabei längerfristig eine Fehlhaltung erkennen, wird am unteren Bildschirmrand ein "unaufdringlicher und freundlicher Hinweis" angezeigt, dass man doch den Abstand oder seine Haltung wieder korrigieren möge.

Doch nicht nur die Haltung wird so gemessen. Auch die Dauer des Aufenthalts vor dem Monitor wird erfasst, sodass der Ergosensor regelmäßig zu einer Pause rät. Sollte der Nutzer einmal längere Zeit nicht vor dem Bildschirm zu finden sein, so dimmt der Ergosensor die Helligkeit automatisch. Die so ermittelten Daten verlassen allerdings das Gerät nicht und sollen lediglich zu einer "gesunden und produktiven Arbeitsumgebung im Büro beitragen."

Klassischer Monitor
Die restlichen technischen Daten des 24-Zoll-Displays sind für einen Monitor in dieser Preisklasse durchaus angemessen. Die maximale Auflösung des LED-Displays beträgt 1920 x 1080 (Full HD) und hat eine Helligkeit von 250 cd/m2, das einen Betrachtungswinkel von 170/160 (horizontal/vertikal) bietet. Der dynamische Kontrast beträgt 20.000.000:1. Das Display kann per VGA, DVI sowie Displayport betrieben werden und verfügt über einen 4-Port-USB 2.0-Hub. Der Philips Ergosensor Monitor 241P4LRY soll ab Anfang April 2012 für rund 340 Euro verfügbar sein.