Print3Dfuture findet am 27. März im Wiener Odeon-Theater statt

© futurezone

Konferenz
02/13/2014

Programm für PRINT3Dfuture komplett

Am 27. März findet Österreichs erste 3D-Druck-Konferenz PRINT3Dfuture statt. Zu Gast ist unter anderem RepRap-Gründer Adrian Bowyer. Die Hälfte der Tickets ist verkauft.

Das Programm für PRINT3Dfuture, Österreichs erste 3D-Druck-Konferenz, ist beinahe komplett. International bekannte Persönlichkeiten wie Adrian Bowyer, der Vater des 3D-Drucks für Heimanwender, Kjeld van Bommel, der Erfinder des Nudel-Druckers, Cathy Lewis, die Marketing-Chefin von 3D-Systems und Jennifer Lawton, die Präsidentin des bekannten US-Druckerherstellers Makerbot sind nur einige der Vortragenden, die ihr Kommen bereits zugesagt haben.

Viele Weitere internationale Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Wissenschaft und Kunst werden ebenfalls Vorträge bei der Veranstaltung, die am 27. März im Odeon-Theater in Wien stattfindet, halten. Die bunte Mischung aus verschiedenen Fachleuten, die in ihren jeweiligen Gebieten mit 3D-Druckern arbeiten, soll den Besuchern der Konferenz einen Überblick über den derzeitigen Entwicklungsstand der 3D-Druck-Technoloigie geben, sowohl im kommerziellen als auch im privaten Bereich. Von gedruckten Herzklappen für Kleinkinder bis zu Rennautos, die auf ein menschliches Haar passen, werden auch brandaktuelle Errungenschaften direkt aus den Labors führender Wissenschaftler vorgestellt.

Juristische Fragen

Was aus rechtlicher Sicht überhaupt gedruckt werden darf, ist ebenfalls eine spannende Frage, die auf der Konferenz erörtert wird. Juristen und Techniker werden dazu live auf dem Podium diskutieren. Die renommierten Designer Eric Klarenbeek, Ineke Otte und Pia Hinze werden zudem zeigen, was in den Bereichen Mode und Schmuck bereits möglich ist. Bei der Modeschau, die den Abschluss der Konferenz bildet, wird den Besuchern zudem Gelegenheit geben, sich selbst ein Bild von den Designerstücken aus dem 3D-Drucker zu machen.

Karten für die Veranstaltung sowie eine detaillierte Auflistung der Redner gibt es im Internet unter der Adresse futurezone.at/print3dfuture. Die Hälfte der Tickets ist bereits verkauft. Die Veranstalter der Konferenz, futurezone und Überall, freuen sich über Besucher, die Interesse an einer der Interessantesten Technologien der Gegenwart haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.