Produkte
22.05.2013

Qualcomm zeigt Display mit höchster Pixeldichte

Das 5,1 Zoll große Display setzt auf Qualcomms Mirasol-Technologie, wodurch der Bildschirm trotz einer Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten weniger Energie als vergleichbare OLED- oder LCD-Modelle benötigt. Laut Qualcomm soll eine bis zu sechsmal so lange Akkulaufzeit möglich sein.

Der Chip-Hersteller Qualcomm hat im Rahmen der SID DisplayWeek, einer Fachmesse für Bildschirm-Hersteller, mehrere Bildschirme mit der hauseigenen Mirasol-Technologie vorgestellt. Dabei überraschte vor allem ein 5,1 Zoll-Bildschirm, der eine Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten aufweist. Eine derart hohe Pixeldichte (577 ppi) kann derzeit kein anderes Smartphone vorweisen. Die derzeit höchste Pixeldichte hat derzeit das HTC One, das 1920 mal 1080 Bildpunkte auf 4,7 Zoll (469 ppi) anzeigen kann.

Lösung für Akku-Problem
Bei der Technologie, die auch in Form eines 1,5 Zoll-Bildschirmes auf einer Smartwatch präsentiert wurde, handelt es sich derzeit aber noch um sehr frühe Prototypen, der erst in einigen Jahren Serienreife erlangen dürfte. Dennoch könnte die Technologie ein wichtiges Baustein zur Lösung des derzeit größten Problems von Smartphones sein: die dürftige Akku-Laufzeit.

Ähnlich wie E-Ink-Displays
Im Vergleich mit Flüssigkristallbildschirmen, wie beispielsweise OLED, sind Mirasol-Bildschirme (auch als Interferometric modulator display bekannt) deutlich energieeffizienter, da sie keine Hintergrundbeleuchtung benötigen. Zur Anzeige des Bildschirminhalts wird das Umgebungslicht verwendet, sodass sie, wie E-Ink-Displays, der Gruppe der sogenannten reflektive Anzeigen zugeordnet werden. Der von Qualcomm gezeigte Prototyp soll so beispielsweise eine bis zu sechs Mal so hohe Akkulaufzeit erlauben.

Mehr zum Thema

  • Hands-On: Die wichtigsten Tablets der CES
  • Qualcomm: Erster weltweit einsetzbarer LTE-Chip