WERBUNG
03.05.2016

Ready2order startet mit All-in-One-Registrierkasse

Von der Registrierkassenlösung ready2order gibt es in Kooperation mit A1 jetzt auch eine All-in-One-Lösung für diejenigen, die nicht auf mobile Geräte zurückgreifen wollen.

Seit 1. Jänner 2016 besteht in Österreich für alle Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 15.000 Euro und Barumsätzen von über 7.500 Euro die Pflicht, eine Registrierkasse zu nutzen und dem Kunden einen Beleg auszustellen. Das Start-up ready2order hat daher seit einiger Zeit eine Lösungen dazu auf den Markt gebracht: eine mobile Registrierkassen-App mit einem mobilen und einem stationären Bon Drucker. Jetzt wird dieses Sortiment noch um eine weitere Lösung ergänzt.

Tablet mit integriertem Drucker

In Kooperation mit A1 bringt das Start-up nun eine kostengünstige, zukunftssichere und gesetzeskonforme Registrierkassenlösung auf den Markt, die ein All-in-One-Produkt ist. Die Registrierkasse ist ein auf Android-Basis funktionierendes Tablet mit integriertem Bon Drucker und M2M A1-SIM-Karte.

Die ready2order All-in-One-Lösung vereint alle notwendigen Komponenten in einem: Das 6 Zoll-Tablet inklusive Bon-Drucker und vorinstallierter Software ist mit einer Mobilfunkeinheit und einer M2M SIM-Karte von A1 ausgestattet und sorgt so für die einfache Inbetriebnahme in weniger als einer Minute. Der Datentarif ist bereits in der Servicegebühr inkludiert und verursacht keine weiteren Kosten.

So funktioniert die Lösung

Das Produkt wurde komplett neu für A1 und ready2order entwickelt. Die All-in-One-Lösung funktioniert dabei folgendermaßen: Über eine passwortgeschützte Website werden Produkte oder Dienstleistungen einmalig eingepflegt und mit Preisen und Steuersätzen versehen. Diese Produkte können dann über die ready2order All-In-One Registrierkasse boniert werden. Der Bon wird direkt aus dem integrierten Drucker ausgedruckt und kann dem Kunden gleich übergeben werden.

Die neue Hardware kostet 349 Euro und ist in allen 75 A1-Shops und A1 Online Shop erhältlich. Pro Monat kommen 29 Euro dazu, dafür ist der Datentarif inkludiert und eine 24 Stunden-Hotline. A1 Kunden erhalten zudem 50 Euro Guthaben für das ready2order Service geschenkt. Darüber hinaus erhalten Unternehmer im Einführungsjahr eine Steuerprämie von 200 Euro und sämtliche Aufwände für die Registrierkasseneinführung können in voller Höhe als Betriebsaufwand abgeschrieben werden.

Mehr Features bei Bedarf

Zusätzlich lassen sich noch zwei Zusatzoptionen je nach Bedarf dazu buchen. Mit der „Payment-Option“ von 9 Euro extra pro Monat ist auch die Kartenzahlung inklusiver kontaktloser Bezahlung mit NFC von card complete integriert, mit 10 Euro extra pro Monat gibt es die „Gastro-Option“ mit einem erweiterten Tischbuchungssystem für die Klein-Gastronomie. Davon können vor allem Stadtwirte, Cafés oder Heurige profitieren.

Laut Markus Bernhardt, Geschäftsführer des Start-ups ready2order, deckt man mit der neuen Lösung eine zusätzliche Zielgruppe ab – und zwar die, die kein Smartphone verwenden wollen, um eine Registrierkasse zu benutzen. „Es ist ein Produkt für alle, die bewusst die Geräte voneinander trenne wollen.“ Die mobile Lösung von ready2order wurde im März 2016 vom Technologie-Portal futurezone.at zum Testsieger unter neun Registrierkassenlösungen gekürt. Eine ähnliche Qualität darf man sich auch von der All-in-One-Lösung erwarten.

Mit ready2order müssen sich Kunden außerdem auch künftig nicht um sogenannte „Updates“ kümmern. Zertifikate, die ab 2017 fällig werden, werden automatisch eingespielt. „Für unsere Kunden gibt es das Sorglos-Paket“, erklärt Bernhardt.