Produkte
21.12.2013

Rettung für Media-Player Winamp in letzter Minute

Der Download des Media-Players Winamp wurde am Freitag doch nicht, wie angekündigt, abgedreht. Derzeit verhandelt AOL über eine Übernahme.

Der Download des 1997 entwickelten Media-Players Winamp sollte am 20. Dezember abgedreht werden. Doch derzeit sieht es so aus, als würde der 16 Jahre alte Kult-Player, der vor allem rund um die 2000er-Jahre sehr beliebt war, weiter existieren dürfen.

Laut einem Medienbericht von "Techcrunch" verhandelt AOL derzeit intensiv mit potentiellen Interessenten. Eine Übernahme soll bereits so gut wie in "trockenen Tüchern" sein und kurz vor der Finalisierung stehen. Der potentielle Käufer wurde aber noch nicht offiziell bekannt gegeben. Laut "Techcrunch" könnte jedoch Microsoft dahinter stecken.

Winamp wurde 1997 von Justin Frankel und Dmitry Boldyrey entwickelt und später von AOL übernommen. Das Programm zeichnete sich vor allem dadurch aus, einfach in der Bedienung, anpassungsfähig (durch selbstgewählte Skins) und platzsparend im Umgang mit Ressourcen zu sein. In den vergangenen Jahren wurden auch Versionen für Mac, Linux und Android veröffentlicht, diese konnten jedoch nie an die Popularität der Windows-Version anknüpfen.