Produkte
03.08.2011

RIM stellt neue BlackBerry-Modelle vor

Die Kanadier von Research in Motion (RIM) haben am Mittwoch neue BlackBerry-Smartphones vorgestellt. Die fünf Geräte sind alle mit Touchscreens ausgestattet und laufen mit dem Betriebssystem BlackBerry 7.

Nach langen Verzögerungen wagt sich der kanadische BlackBerry-Hersteller Research In Motion mit neuen Modellen auf den hart umkämpften Smartphone-Markt. RIM setzt bei den Geräten auf die beliebten Touchscreen-Displays. Auch zwei neue Modelle der Klassiker-Baureihe Bold werden mit berührungsempfindlichen Bildschirmen ausgestattet, sie behalten aber gleichzeitig ihre bekannte Tastatur. Hinzu kommen drei neue Torch-Modelle, zweimal mit reinem Touchscreen-Display, einmal zusätzlich mit ausschiebbarer Tastatur.

Das BlackBerry Torch 9810 ist mit einem 1,2 GHz CPU und einem 3,2 Zoll-Touch-Display ausgestattet. Standardmäßig sind acht Gigabyte interner Speicher verfügbar. Das Smartphone hat eine 5-Megapixel-Kamera, die auch Videos bis zu einer HD-Auflösung von 720p aufzeichnen kann.

Touchscreens verschlafen
RIM hatte den Trend zu Touchscreens lange verschlafen, während Apple mit seinem iPhone stetig neue Kunden gewann. Als weiterer großer Konkurrent sind die Android-Smartphones aufgetaucht. Der Marktforscher IDC rechnet bislang damit, dass der Marktanteil von Blackberrys weiter fällt von in diesem Jahr noch 14,2 Prozent auf 13,4 Prozent im Jahr 2015.

RIM hat vor allem in Nordamerika Marktanteile an das iPhone von Apple verloren und seit längerem Schwierigkeiten, neue Produkte auf den Markt zu bringen. Das erste Torch-Handy kam vor fast einem Jahr in die Läden. Die Kanadier streichen derzeit jede elfte Stelle, um Kosten zu senken.

Neuer Start mit altem Betriebssystem
Das Modellfeuerwerk soll den Rückgang stoppen. Allerdings werden auch die jetzt vorgestellten Geräte von dem in die Jahre gekommenen Blackberry-Betriebssystem angetrieben. RIM verspricht aber Detailverbesserungen wie ein schnelleres Surfen im Web. Spätere Modellgenerationen sollen einmal vom leistungsfähigeren Betriebssystem QNX angetrieben werden.

Die fünf neuen Blackberrys kommen ab Ende August in den Handel. Damit besitzt RIM gegenüber Apple einen Zeitvorteil: Mit dem iPhone 5 wird erst im Herbst gerechnet.

Mehr zum Thema