Zur mobilen Ansicht wechseln »

Mobilfunk Roaming: A1 stellt EU-Ausland mit Inland gleich.

Das Roaming-Aus in der EU wirft einige Fragen auf
Das Roaming-Aus in der EU wirft einige Fragen auf - Foto: afp
Mobilfunker A1 lässt seine Kunden Minuten-, SMS- und Datenguthaben im EU-Ausland genauso wie im Inland nutzen. Die A1-App soll bei älteren Tarifen Klarheit verschaffen.

Wer einen alten A1-Tarif nutzt, der nicht mehr angeboten wird, und sich bei einer Reise innerhalb der EU nicht sicher ist, was Telefonate, SMS oder Datenverbindungen kosten, solle die "Mein A1"-App konsultieren, meint der Mobilfunker in einer Presseaussendung. Die App könne im Ausland jedenfalls kostenlos benutzt werden. Die dabei verbrauchten Daten werden nicht verrechnet.

Allen Nutzern aktueller Tarife (A1 Go! S, A1 Go! M, A1 Go! L, A1 Go XL) verspricht A1 die Gleichbehandlung, egal ob sie sich im Inland oder EU-Ausland aufhalten. Die "Roaming-Formel" lautet Inland ist gleich EU-Ausland.

Am 15. Juni fallen aufgrund einer EU-Verordnung Roaming-Gebühren für EU-Bürger, die ein Mobilfunknetz im EU-Ausland nutzen wollen. Die Netzbetreiber verrechnen sich die Kosten für die Nutzung ihrer Netze allerdings weiterhin. Sie befürchten Verluste, weshalb nun oftmals Tarife angeboten werden, die keine Roaming-Möglichkeit inkludieren. Außerdem gibt es Ausnahmeregelungen, die es Mobilfunkern erlauben, das Guthaben, das Kunden im Inland besitzen, im EU-Ausland zu reduzieren.

(futurezone) Erstellt am 14.06.2017, 11:16

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?