Vorschlag
11/22/2011

Ryanair-Chef will Porno-App für Flugzeuge

Michael O'Leary fällt ein Mal mehr mit einer ungewöhnlichen Idee auf: Flugpassagiere sollen während des Fluges Erotikinhalte auf ihren Tablets oder Smartphones konsumieren können.

Michael O`Leary, Chef des irischen Billigfliegers Ryanair, will Fluggästen eine besondere Form der Unterhaltung anbieten: So will er eine eigene App veröffentlichen, mit der Passagiere während des Fluges Erotikfilme auf ihren Smartphones und Tablets konsumieren könne. Darüber hinaus soll über die Software noch Glücksspiel möglich sein.

"Ich spreche nicht davon, die App auf die Bildschirme in den Sitzen zu bringen, sie wäre nur auf den mobilen Geräten der Passagiere verfügbar", so O`Leary zur britischen Tageszeitung The Sun. "Hotels auf der ganzen Welt bieten Ähnliches an, warum nicht wir?"

Bis zur Einführung der App soll noch mindestens ein Jahr vergehen, die größte Hürde ist das kostengünstige Herstellen einer Internetverbindung an Bord.

O`Leary fiel bereits in der Vergangheit immer wieder mit ungewöhnlichen Ideen für die Luftfahrt auf. So schlug er etwa vor, Toiletten für mehr Sitzplätze zu entfernen, oder auch eine Gebühr für die Nutzung der sanitären Anlagen zu verlangen.