© Deleted - 1486839

Apple

Sammelklage: iPhone 5 verbraucht mobile Daten trotz WLAN

Apple hat derzeit in den USA mit einer Sammelklage zu kämpfen. Der Vorwurf: Das iPhone 5 und iPhone 5s sollen trotz aktiver WLAN-Verbindung auf die mobile Datenverbindung zurückgegriffen haben. Das habe das verfügbare Datenvolumen schneller aufgebraucht als zuvor. Während der US-Mobilfunker Verizon gemeinsam mit Apple ein Software-Update veröffentlichte, wurde es bei AT&T ignoriert. Erboste Kunden des Mobilfunkers klagen nun, da der US-Konzern das Update wissentlich vorenthalten hätte.

Fehler in Apple-Chip

Schuld am Fehler soll Apples A6-Chip sein. Sobald "große Mengen an Daten" über eine Zeit von 10 bis 20 Minuten übertragen werden, übernimmt die GPU das Dekodieren und Aufbereiten der Bildschirminhalte. Die CPU wird daraufhin in den Energiesparmodus versetzt, wodurch offenbar die WLAN-Verbindung gekappt wird. Das Problem wurde erst mit iOS 8.1 offiziell behoben, das zwei Jahre nach Veröffentlichung des iPhone 5 verfügbar gemacht wurde.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare