Produkte
07.07.2016

Samsung stellt mit microSD-Konkurrenten neue Rekorde auf

Samsung hat als erster Hersteller UFS-Speicherkarten vorgestellt. Diese sind ähnlich groß wie microSD-Karten, erreichen aber deutlich höhere Geschwindigkeiten.

Samsung hat erstmals Speicherkarten vorgestellt, die auf der UFS-Technologie (Universal Flash Storage) basieren. Diese ermöglicht deutlich höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten als bisher. So sollen beim Speichern mit den neuen Speicherkarten bis zu zufällige 35.000 IOPS (Input/Output operations per second) möglich sein, rund 350 Mal mehr als eine herkömmliche microSD-Karte. Auch beim Lesen gibt es deutliche Verbesserungen. So verspricht Samsung beim 256-Gigabyte-Modell bis zu 40.000 IOPS, rund 20 Mal mehr als eine microSD-Speicherkarte.

Das spiegelt sich auch in der verfügbaren Bandbreite wider. So erreichen die UFS-Karten beim sequentiellen Schreiben bis zu 170 Megabyte pro Sekunde, beim sequentiellen Lesen sogar 530 Megabyte pro Sekunde. Das entspricht dem Wert von in Desktop-PCs oder Laptops verbauten SSDs. Derartiger UFS-Speicher kommt bereits seit geraumer Zeit bei High-End-Smartphones zum Einsatz, bislang gab es allerdings keine wechselbaren Speichermedien auf Basis dieser Technologie.

Konkurrenz für microSD

Erst Ende März verabschiedete die zuständige Organisation JEDEC (Joint Electron Device Engineering Council) den Standard für wechselbare UFS-Speichermedien. Samsung ist nun der erste Hersteller, der ein Produkt auf Basis dieses Standards entwickelt hat. Optisch ähneln die Speicherkarten zwar herkömmlichen microSD-Karten, es handelt sich allerdings um ein anderes Format.

Derzeit gibt es noch keine Geräte, die UFS-Karten unterstützen. Samsung deutet in seiner Aussendung jedoch an, dass vor allem Kameras von der höheren Geschwindigkeit profitieren könnten. So könnte eine High-End-DSLR hochauflösende Serienbilder deutlich schneller speichern als bisher. Und auch 3D-Kameras, bei denen hohe Datenmengen anfallen, sind auf die höheren Datenraten angewiesen. Samsung hat bislang keinerlei Angaben zu Verfügbarkeit und Preis gemacht. Es sollen jedoch Modelle mit 32, 64, 128 und 256 Gigabyte Speicher angeboten werden.