Produkte 12.05.2015

Samsungs neue SDK zeigt Details zur Orbis-Smartwatch

Samsung "Orbis" © Bild: Samsung Dev-Kit

Die neuste Version von Samsungs SDK für Smartwatch-Entwickler enthält Details zu Design, Spezifikationen und User-Interface der kommenden, runden Orbis-Smartwatch.

Laut der Entwickler-Software bringt die Orbis ein rundes Display mit einer Auflösung von 360 mal 360 Pixel mit, bei einem Durchmesser von 1,65 Zoll. Die Pixeldichte beträgt damit 306 ppi, was einen neuen Rekord für Samsung-Uhren bedeutet. Sensoren gibt es für Beschleunigung, Lage, Herzfrequenz, Luftdruck und Magnetfelder. Chips für WLAN, GPS und Mobilfunkempfang sind ebenfalls an Bord, wie sammobile berichtet.

1 / 13
©Samsung Dev-Kit

Orbis12.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis16.png

©Samsung Dev-Kit

Naamloos.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis27.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis6.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis7.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis21.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis17.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis4.png

©Samsung Dev-Kit

Samsung-Gear-A-Orbis-Render-From-Gear-SDK.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis2.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis9.png

©Samsung Dev-Kit

Orbis1.png

Samsung-Gear-A-Specifications.png
Sa,sung "Orbis" © Bild: Samsung Dev-Kit
Ein drehbarer Ring, der um den Bildschirm läuft, kann zur Navigation und zum Zoomen verwendet werden. Via Bluetooth kann die Uhr mit Kopfhörern oder anderen Geräten verbunden werden, etwa um Anrufe annehmen zu können. Ob der derzeitige Codename für die Uhr, Orbis, sich halten wird, ist unklar. Auch "Gear A" ist als Name für die runde Smartwatch im Gespräch. Präsentiert werden soll das Gerät auf der IFA, gemeinsam mit dem Galaxy Note 5.
Erstellt am 12.05.2015