© CTV News / Screenshot

Kanada
01/19/2012

Selbstgebastelte iPads aus Ton verkauft

Die Elektronikketten BestBuy und Future Shop haben unwissentlich iPads aus gewöhnlichen Bastelmaterialien an ihre Kunden verkauft.

Mehr als zehn iPads aus tonähnlichen Bastelmaterialen wurden in Elektronikgeschäften in Kanda verkauft, wie die CTV News berichtet. Laut einem Sprecher von Future Shop haben Kunden das iPad gekauft, das Gerät durch die selbstgebastelte Version ersetzt und dann im Geschäft zurückgegeben. Die vermeintlichen Tablet-PCs fanden anschließend wieder den Weg in die regulären Verkaufsregale und wurden an nichtsahnende Kunden weiterverkauft.

„Unsere Kunden erwarten keine derartigen Produkte aus Future Shops, darum ist es eine ernste Sache. Es macht uns traurig, dass sich Menschen durch solche Wege bereichern wollen“, erklärte der Sprecher.

Der Schwindel wurde bekannt, als ein Kunde, der den Tablet-PC für seine Frau zu Weihnachten kaufen wollte, das Replikat bei Future Shop reklamierte. Ihm zufolge haben die Mitarbeiter seiner Geschichte zuerst keinen Glauben geschenkt. „Vielleicht lag es an meiner Kleidung“, meinte der verärgerte Käufer. Um die Sache zu bereinigen hat Future Shop dem Kunden das iPad erstattet und ein echtes Exemplar kostenlos oben drauf gelegt.