Produkte
07.10.2015

Sharp baut humanoiden Roboter zum Telefonieren

Robohon ist gleichzeitig Smartphone, Spielzeug, persönlicher Assistent, Kamera und Projektor in Form eines humanoiden Roboters.

Wie Gizmodo berichtet, ist Robohon das Kind des Roboterentwicklers Tomotaka Takahashi. Gemeinsam mit dem Elektronikkonzern Sharp will er einen humanoiden Roboter auf den Markt bringen, der Menschen als putziger Helfer im Alltag begleiten soll. Dazu weist Robohon eine Menge unterschiedlicher Funktionen auf. Einerseits soll man damit telefonieren können. Wer sich daran gewöhnen kann, ein Gerät ans Ohr zu halten, das wie ein Spielzeug aussieht, telefoniert und surft mit LTE-Geschwindigkeit im Internet. Doch Robohon soll wesentlich mehr als ein Handy sein. Wie ein Video zeigt, soll er in jeglicher Situation hilfreich zur Seite stehen.

Der 19,5 Zentimeter hohe Robohon besitzt ein rückseitiges Zwei-Zoll-Touchscreen. Am Kopf des Roboters befinden sich eine Kamera und ein Projektor. Robohon soll damit Informationen zusätzlich zur Display-Anzeige auf flache Oberflächen projizieren. Außerdem können so Videos und Filme präsentiert werden.

Die Eingabe erfolgt bei Robohon hauptsächlich durch Sprachsteuerung. Anrufe werden grundsätzlich per integrierter Freisprecheinrichtung geführt. Optional kann man den Roboter zum Telefonieren auch an die Wange legen. Auf den japanischen Markt kommen soll Robohon im Jahr 2016. Der Preis für das niedliche Multifunktionsgerät ist noch nicht bekannt.