Produkte
05.10.2010

Sharp stellt Galapagos-Tablets vor

Auf der CEATEC in Tokyo präsentierte Sharp zwei Tablets, die im kommenden Jahr auf den Markt kommen sollen.

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Nun steigt auch Sharp in den Tablet-Markt ein. Mit einem 5,5- und einem 10,8-Zoll-Geräte, die beiden namens Galapagos heißen, stellte der japanische Elektronikhersteller auf der CEATEC in Tokyo zwei Tablets vor, die mit Android-Software laufen. Die beiden Geräte mit kapazitivem Touchscreen sind mit einem ARM-Cortex-Prozessor sowie einer WLAN-Verbindung ausgestattet sind und unterstützen Flash 10.

Das 5,5-Zoll-Display des Galapagos Mobile Type hat eine Auflösung von 1024x600 Pixel und kann zusätzlich mit Trackball bedient werden. Dieser fehlt bei dem größeren Gerät, dem Galapagos Home Type, dessen Auflösung bei 1366x800 Pixel liegt.

Die beiden Sharp-Geräte wurden sowohl für die Wiedergabe von Mulitmediainhalten, als auch als E-Reader konzipiert. Für die Wiedergabe von Dokumenten müssen diese zunächst in das Ebook-Format XMDF konvertiert werden. Damit sollen auch japanische Schriftzeichen, aber auch in den Text eingebettete Audio- und Videosequenzen optimal angezeigt werden können. Die Konvertierung in das XMDF-Format kann über die Galapagos-PC-Software auf dem Computer vorgenommen werden.

Die Galapagos-Tablets von Sharp sollen frühestens im Laufe des kommenden Jahres auf den Markt kommen. Bereits im Dezember will Sharp einen E-Book-Dienst starten, über den man Zugang zu 30.000 Zeitungen, Magazinen und Büchern haben soll.

(Irene Olorode)