Produkte
20.04.2016

Shock Clock: Armband soll mit Elektroschocks aufwecken

Ein neues Wearable soll mithilfe von Elektroschocks verlässlich aufwecken und aus dem Träger einen "Morgenmenschen" machen. Die Shock Clock wird auf Indiegogo angeboten.

Das US-Unternehmen Pavlok will jenen Menschen helfen, die am Morgen schwer aus dem Bett kommen. Die „Shock Clock“, ein kleines Armband aus Gummi, weckt den Nutzer auf Wunsch mit einem leichten Elektroschock auf. Das soll selbst jene Personen, die üblicherweise mehrere Wecker am Morgen benötigen, rasch aus dem Bett bekommen. Langfristig soll man durch Konditionierung zu einem „Morgenmenschen“ werden.

Der Elektroschock ist hierbei das letzte Mittel. Zunächst vibriert das Armband, dann beginnt es zu piepsen. Erst nach einer Weile wird ein leichter Elektroschock verabreicht, der laut Hersteller keine Gefahr für die Gesundheit darstellt. Über die Stärke ist man sich jedoch nicht einig: Pavlok beschreibt den Elektroschock gleichermaßen als „kräftig“ und „sanft“.

Erstes Modell 2014 veröffentlicht

Der US-Hersteller veröffentlichte bereits 2014 ein ähnliches Armband, das jedoch Verhalten im Alltag durch Elektroschocks korrigieren sollte. Dazu setzte man auf das gleiche Prinzip: Im Rahmen der sogenannten Aversionstherapie wird der Patient für unerwünschtes Verhalten bestraft, sodass dieser sein Verhalten unterbewusst ändert. Das neue Wecker-Armband soll deutlich günstiger als sein funktional umfangreicher Vorgänger sein, der für 199 US-Dollar verkauft wurde. Derzeit sucht man auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo nach Unterstützern, zum Start wird es für 79 bis 129 US-Dollar angeboten.