Produkte
14.02.2013

Sicherheitslücke hebelt iPhone-Sperre aus

Das aktuelle Update auf iOS 6.1 ist um eine schwerwiegendes Sicherheitsproblem reicher. Wie ein findiger User herausfand, lässt sich die PIN-Sperre des Home-Screens auf dem iPhone mit einem einfachen Trick aushebeln. Dritte erhalten so Zugang auf das Gerät und auf sensible Daten wie das Telefonbuch und gespeicherte Fotos.

Das vor kurzem ausgelieferte iOS-Update auf Version 6.1 macht weiterhin Probleme. Nachdem das Upgrade einigen iPhone-4S-Usern Probleme mit ihrer 3G-Verbindung bereitete – was mittlerweile durch eine 6.1.1-Version behoben

– und Microsoft-Exchange-User durch ihre iPhone-Nutzung Server-Probleme verursachten, ist nun eine schwere Sicherheitslücke aufgetaucht.

Wie The Verge veranschaulicht, kann die Homescreen-Sperre einfach umgangen werden, indem man im Notruf-Modus die Powertaste oben drückt, abbricht, einen Notruf wählt, diesen gleich wieder abbricht und erneut auf der Powertaste bleibt. Nach dem erneuten Aufrufen des Notrufmenüs und dem Drücken des Home Buttons innerhalb einiger Sekunden kann die PIN-Sperre umgangen werden und Dritte erhalten Zugriff auf alle gespeicherten Kontaktdaten und können auch ungestört telefonieren – etwa, wenn das Telefon gestohlen oder verloren wurde. Eine Stellungnahme von Apple zu der Sicherheitslücke bzw. einem schnellen Fix ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema

  • Neues iOS6-Update löst 3G-Empfangsprobleme