Produkte
03.10.2015

Siri-Konkurrent disst Apple und wird aufgekauft

Der britische Siri-Konkurrent vocaliq, der sich noch im März dieses Jahres über den Apple-Sprachassistenten lustig gemacht hat, wurde nun von Apple aufgekauft.

Apple investiert weiter in seinen Sprachassistenten Siri und hat zu diesem Zweck das britische Unternehmen vocaliq aufgekauft. Das bestätigte der Konzern am Freitagbend der Financial Times, allerdings ohne weitere Angaben zum Kaufpreis zu nennen. Der Siri-Konkurrent hat sich mit natürlicher Spracherkennung einen Namen gemacht und wiederholt die bestehenden Lösungen von Siri über Google Now bis hin zu Cortana kritisiert. Diese würden Wörter mittlerweile zwar phonetisch gut verstehen, hätten aber keine Ahnung, was diese im Kontext eigentlich bedeuten.

Siri ist Spielzeug

In einem Blogposting, das auch am Samstag immer noch online war, werden die bestehenden Lösungen als Spielzeuge beschrieben, die überhaupt nicht wissen, was sie nicht wissen und folglich beim User auch nicht nachfragen können, um die Anweisung schließlich zu erledigen. Interessant ist die Übernahme aber auch aus dem Grund, da vocaliq neben Lösungen für Wearables und Robotics sich auf Automotive spezialisiert hat. Damit dürften die Gerüchte, dass Apple an einem eigenen Auto baut, wieder neue Nahrung bekommen.