Produkte
09.05.2015

Smartphones mit Firefox OS erstmals in Afrika erhältlich

Gemeinsam mit dem Mobilfunker Orange versucht Mozilla am Smartphone-Markt in Afrika Fuß zu fassen. Vorerst werden die Handys aber nur in zwei Ländern angeboten.

Wie Mozilla selbst bekannt gab, beginnt der Mobilfunkkonzern Orange nun mit dem Verkauf von Firefox OS Phones in Senegal und Madagaskar. Konkret werde das Modell Orange Klif angeboten, ein günstiges 3G-Handy. Weitere Teile Afrikas und des Nahen Osten sollen noch dieses Jahr folgen.

Laut The Verge hat Mozilla bereits im Rahmen des Mobile World Congress im Februar angegeben, dass Afrika ein wichtiger Zukunftsmarkt für das Unternehmen werden soll. Zielgruppe sollen in erster Linie die Kunden sein, die zuvor noch kein Smartphone besessen haben. Hier will Mozilla mit einem einfachen Interface, günstigen Preisen und seiner bekannten Marke punkten.