Produkte 19.02.2013

SofaPlay: Mac-App für Couch-Potatoes

Videos bequem vom Sofa aus auf den Fernseher streamen? SofaPlay macht das kostengünstig möglich. Das von österreichischen Studenten entwickelte Mac-App nützt den UPnP/DLNA-Standard vieler neuer TV-Geräte und bietet somit eine Alternative zu Apple´s AirPlay.

Wer sich in der letzten Zeit einen neuen Fernseher gekauft hat, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit nun einen Smart-TV zu Hause stehen. Diese intelligenten Fernsehgeräte können via Netzwerk unter anderem mit dem Internet verbunden und mit Apps erweitert werden. Aus einer Studie der NPD Group geht jedoch hervor, dass weniger als 15 Prozent der Smart-TV Besitzer derzeit ihren Fernseher zum Internet surfen oder Musik hören nutzen. Dies liegt oftmals an der viel zu komplizierten Benutzeroberfläche der TV-Geräte. Auch das Streamen von Mediendateien kann sich somit zum Konfigurations- und Einstellungs-Hürdenlauf entwickeln. Diese Erfahrung machten auch zwei österreichische TU-Studenten und entwickelten daraufhin eine App, um das Streamen von Mediendateien auf den Fernseher zu erleichtern.

SofaPlay statt AirPlay
Das Prinzip von Sofaplay ist einfach: Mediendateien werden via Drag and Drop auf die App gezogen. Diese kümmert sich um die Verbindung und die nötigen Einstellungen und lässt die Dateien auf dem Smart-TV ohne Verzögerungen aufscheinen. Damit ist der App-Name Programm: mit dem Mac-Book bequem vom Sofa aus Videos abspielen. Doch nicht zu Unrecht erinnert der Name an Airplay, dem von Apple konzipierten Streaming-Protokoll, das erlaubt Mediendateien vom Mac auf Airplay-kompatible Geräte, wie Airport Express oder Apple-TV, zu streamen. Das Konzept hinter SofaPlay ist demnach nicht neu, durch die unkomplizierte Benutzeroberfläche und den Preis von 4,49 Euro im Mac App Store stellt SofaPlay aber eine preiswerte Alternative zu bereits vorhandenen Streaming-Angeboten dar.

SofaPlay wurde von den zwei TU-Studenten Gerald Voit und Fabian Pimminger entwickelt.
© Bild: Fabian Pimminger

Zuerst prüfen, dann kaufen
Um SofaPlay optimal nutzen zu können, braucht man einen Mac OS X 10.7 oder ein neueres Betriebsystem und einen DLNA-kompatiblen Smart TV oder eine Set-Top-Box, welche mit dem Heimnetzwerk, entweder über LAN oder WLAN, verbunden ist. Auch eine Reihe anderer Geräte kann man mit SofaPlay verwenden, wie diverse Blu-Ray/DVD-Player mit Netzwerkanschluss oder die Xbox 360. Ob die Geräte zu Hause kompatibel sind und von SofaPlay erkannt werden, kann und sollte man vor dem Kauf über ein kostenloses Kompatibilitäts-Check-App prüfen. Zudem wird im Mac App Store eine kostenlose und auf zwei Minuten Video-Playback reduzierte Testversion angeboten mit der die Kompatibilität zusätzlich überprüft werden kann.

 

 

( Sabrina Wegerer ) Erstellt am 19.02.2013