© Kim Hong-Ji, reuters

Einfach
03/28/2012

Software knackt Smartphones in Sekunden

Die Software XRY ist in über 60 Ländern weltweit im Einsatz und kann nahezu jedes moderne Smartphone knacken. Dazu ist aber zuvor zumindest ein Durchsuchungsbefehl notwendig.

Die grundlegendste Sicherheitsfunktion jedes modernen Smartphones ist ein vierstelliger Code oder ein Entsperrmuster, das vor unerlaubten Zugriffen schützen soll. Doch wie ein Video des Softwareherstellers Micro Systemation zeigt, sind persönliche Daten auf Smartphones selbst dadurch nicht ausreichend geschützt. Mit Hilfe der hauseigenen Software XRY kann innerhalb kürzester Zeit nahezu jedes moderne Smartphone auf Android- oder iOS-Basis geknackt werden. Dabei setzt die Firma nicht etwa auf Hintertüren, die einige Länder von Handyherstellern verlangen, sondern ist regelmäßig auf der Suche nach Sicherheitslücken, mit deren Hilfe Code eingeschleust werden kann. Damit bedient man sich der selben Methode wie die sogenannten Jailbreaks, bei denen Apple-Produkte auch für die Verwendung mit fremder Software freigeschalten werden.

Mittlerweile finden sich in mehr als 60 Ländern Kunden von Micro Systemation, darunter das FBI, das US Militär sowie Polizeikräfte in zahlreichen US-Städten. Auch die britische Polizei ist mittlerweile zu 98 Prozent mit der Softwarelösung ausgestattet. Doch der Einsatz der Software ist in den meisten Staaten nur mit Durchsuchungsbefehl erlaubt und sollte daher nur eingesetzt werden, wenn die Person trotz gerichtlicher Anordnung ihre Mithilfe beim Entsperren verweigert. Die Software kann nachträglich neben dem Entsperrvorgang auch vollkommen automatisch eine komplette Sicherung des Smartphones auf dem PC ablegen, die neben der GPS Informationen, Dateien, Ruflisten, Kontaktdaten und Nachrichten auch, ähnlich wie bei einem Keylogger, alle eingegebenen Zeichen beinhaltet.

Lukratives Sicherheitsgeschäft
Das Geschäft für Micro Systemation läuft gut: der Umsatz wächst jährlich um knapp 25 Prozent und die Mitarbeiterzahl hat sich seit 2009 verdoppelt. "Es ist eine gewaltig boomende Industrie. Nach zwanzig Jahren haben die Menschen endlich verstanden, dass sie nichts unvorteilhaftes auf ihrem PC tun sollten. Bei ihren Smartphones ist das noch nicht der Fall.", meint Mike Dickinson, Marketingleiter von Micro Systemation gegenüber Forbes.

Mehr zum Thema

  • US-Einreise: Schutz vor Computer-Durchsuchung
  • FBI zwingt Google zum Entsperren eines Handys