© sony

Consumer Electronics Show
01/06/2011

Sony bringt 3D- und Beamer-Camcorder

Nach Panasonic verschreibt sich auch Sony den dreidimensionalen Videoaufnahmen und hat zwei passende Modelle vorgestellt. Ebenfalls angekündigt: Camcorder mit Beamer-Funktion.

Auf der CES in Las Vegas hat Sony gleich neun neue Camcorder vorgestellt. Neben den üblichen SD- und HD-Kameras befinden sich ein paar Modelle darunter, die aus der Masse hervorstechen. Der "HDR-TD10E" ist ein echter 3D-Camcorder, der nicht nur zwei Objektive, sondern auch zwei Prozessoren zur schnellen Verarbeitung des 3D-Materials eingebaut hat.


Die Aufnahmen entstehen in FullHD und können über das 3,5-Zoll-Display des Camcorders ganz ohne Spezialbrille räumlich betrachtet werden. Die 3D-Aufnahmen sind kompatibel mit jeden 3D-Projekor, -Flat-TV und -Monitor. Wird der Camcorder an ein herkömmliches 2D-Wiedergabe-Gerät angeschlossen, werden die Videos automatisch in 2D-FullHD gezeigt.

Der Camcorder hat ein 10-fach optisches Zoom im 3D-Modus (12-fach bei 2D) und einen internen Speicher von 64 GB. Der HDR-TD10E soll ab April für 1629 Euro erhältlich sein. Damit ist der Camcorder teurer als der bereits erhältliche 3D-Camcorder "HDC-SDT750" von Panasonic (1400 Euro). Allerdings nutzt dieser nur eine 3D-Vorsatzlinse und hat dadurch kein optisches Zoom.

3D-Videos für Sparefrohs
Günstiger entstehen 3D-Aufnahmen mit dem "Bloggie 3D". Die Simpel-Kamera (April, 269 Euro) hat in etwa die Größe eines Smartphones und nimmt dreidimensionale Fotos und HD-Videos auf. Auf ein optisches Zoom muss man verzichten. Über das rückseitige 2,4-Zoll große Display können die räumlichen Aufnahmen auch ohne Spezialbrille betrachtet werden. Der interne Speicher ist 8 GB groß.

Camcorder mit Beamer


Eingebaute Projektoren in Kameras gab es bisher nur bei Nikon. Mit dem "HDR-PJ50VE" (Juni, 1099 Euro, 220 GB Speicher), "HDR-PJ30VE" (März, 949 Euro, 32 GB Speicher) und "HDR-PJ10E" (März, 649 Euro, 16 GB Speicher) hat Sony gleich drei Camcorder mit integriertem Beamer vorgestellt. Aufgenommene Fotos und Videos können mit einer Bildschirmdiagonale von bis zu 150 Zentimetern an die Wand geworfen werden. Die Lichtstärke ist mit 10 Lumen allerdings beschränkt. Nikons Projektor-Digicam "S1100pj" schafft zumindest 14 Lumen und kann auch als Mini Beamer genutzt werden um Inhalte eines Laptops zu projizieren.

Alle drei Sony Camorder filmen in FullHD. Die PJ10E hat ein 30-fach optisches Zoom, die PJ50VE und PJ30VE 12-fach. Letztere hat zusätzlich noch ein GPS-Modul für Geotagging von Fotos und Videos eingebaut.

(Gregor Gruber/Las Vegas)

Bloggie 3D