© Thomas Prenner

Smartphone
06/08/2015

Sony M4 Aqua: Nur 1,26 von acht Gigabyte Speicher frei

Das aktuelle Mittelklasse-Smartphone von Sony fällt durch freche Beschneidung des internen Speichers auf. Lediglich 16 Prozent des angegebenen Speichers sind nutzbar.

Dass bei Smartphones nicht der gesamte Speicherplatz zur Verfügung steht, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Doch Sony treibt dieses Spiel

beim aktuellen Mittelklasse-Gerät Xperia M4 Aqua
auf die Spitze. Von den verbauten acht Gigabyte Speicher sindlaut XperiaBloglediglich 1,26 Gigabyte nutzbar - rund 16 Prozent des vermeintlichen Wertes. Sony gibt auf der Verpackung an, dass vier Gigabyte nutzbar seien, vergisst dabei aber offenbar auf einiges.

Sony M4 Aqua

Sony M4 Aqua

Sony M4 Aqua

Sony M4 Aqua

Sony M4 Aqua

Sony M4 Aqua

Sony M4 Aqua

Sony M4 Aqua

So werden bereits vier Gigabyte vom Betriebssystem in Anspruch genommen, zwei weitere Gigabyte entfallen auf installierte Apps. Diese lassen sich laut XperiaBlog aber nicht immer entfernen, sodass dem Benutzer nichts anderes übrig bleibt, als den Speicher per microSD-Karte zu erweitern. Die unverbindliche Preisempfehlung von 279 Euro ließ das neue Sony-Smartphone

bei dessen Ankündigung
noch als günstige Alternative zum Sony Xperia Z3 erscheinen.