Produkte
01.09.2017

Sphero R2-D2 und BB-9E ausprobiert: Roboter zum Liebhaben

Neben BB-8 gibt es nun auch den Klassiker R2-D2 und den Neuzugang BB-9E von Sphero. Die futurezone hat die neuen Star-Wars-Roboter für zuhause ausprobiert.

Sphero hat im Rahmen der IFA sein Line-up an Star-Wars-Robotern erweitern. Neben dem niedlichen BB-8 aus der aktuellen Trilogie sind nun auch R2-D2 sowie BB-9E verfügbar. Während R2-D2 wohl jedem Star-Wars-Fan bekannt sein dürfte, wurde BB-9E erst kürzlich vorgestellt.

Er wird in „The Last Jedi“, der am 14. Dezember erscheinen wird, sein Debüt feiern. Welche Rolle der „bösen Version“ von BB-8 dabei zuteil wird, ist noch unklar, er war aber bereits in Aufnahmen an der Seite von Sith-Lord Kylo Ren zu sehen.

Im Gegensatz zu den kugelförmigen Robotern ist der R2-D2 auf Rollen mit wahlweise zwei oder drei Füßen unterwegs, ganz wie im Original. Die futurezone hatte Gelegenheit, beide Star-Wars-Roboter auszuprobieren.

​Mini-R2-D2

R2-D2 mag im Vergleich zu BB-8 und BB-9E groß wirken, mit 17 Zentimetern ist er aber weit vom Original entfernt. Der Roboter-Zwerg ist dennoch detailreich gestaltet und verfügt über ein robustes Gehäuse. Die Steuerung ist intuitiv und funktioniert genauso wie bei den kugelförmigen Robotern.

Der Benutzer gibt mit einem virtuellen Analog-Stick Richtung und Geschwindigkeit an und R2-D2 fährt nach kurzer Verzögerung los. Es mag an der Vielzahl der Bluetooth-Verbindungen in der Messehalle liegen, doch das getestete Modell benötigte rund ein bis zwei Sekunden, bis der Befehl zum Start ankam, danach wurden alle Eingaben verzögerungsfrei übernommen.

Charmantes Wackeln

R2-D2 verfügt im Gegensatz zu den anderen Robotern über einen integrierten Lautsprecher, über den die bekannten „Beep“- und Quietschgeräusche wiedergegeben werden können. Bei BB-8 und BB-9E werden die Töne über die Smartphone-App wiedergegeben.

Auf Knopfdruck können auch rund ein dutzend verschiedene Funktionen, beispielsweise das freudige „Wackeln und Piepsen“ im Stand sowie das aus „A New Hope“ bekannte Umfallen nach einem Elektroschock gestartet werden. Wieder aufstellen muss der Fahrer R2-D2 hingegen selbst.
Die Aktionen dauern hin und wieder etwas länger, bis sie ausgeführt werden, zudem ließen sich die Soundeffekte auf den lauten Messehallen nur schwer überprüfen. Wie mit BB-8 kann man mit R2-D2 die klassische Trilogie (Episode IV bis VI) gemeinsam ansehen und er reagiert auf gewisse Szenen.

BB-9E: Leicht überarbeiteter BB-8

Während R2-D2 eine Neuentwicklung darstellt, ist BB-9E weitestgehend baugleich mit BB-8. Auch das Fahrverhalten wies keine Unterschiede zum bereits länger verfügbaren Kugel-Roboter auf. Lediglich die LED-Leuchten auf dem Kopf von BB-9E sind neu und machen den Roboter vor allem in dunklen Umgebungen besser sichtbar. Auch R2-D2 verfügt über entsprechende LEDs am „Kopf“.

Neu hinzugekommen ist auch der Droid Trainer. In diesen können BB-8 oder BB-9E gelegt und „holographische Simulationen“ auf dem Smartphone gestartet werden. Dabei könnte bekannte Schauplätze aus dem Star-Wars-Universum erkundet werden, der Roboter reagiert dann darauf.

Neue App

Die bisherige „BB-8“-App wird durch eine eigene Star-Wars-App ersetzt, über die alle Roboter konfiguriert und gesteuert werden können. Künftig soll es auch möglich sein, R2-D2 und BB-9E mit der „Lightning Lab“-App selbst zu programmieren. Das war auch schon bei BB-8 möglich.

Durch die zusätzliche Hardware, beispielsweise den LEDs sowie dem Lautsprecher bei R2-D2, gibt es auch einige neue programmierbare Funktionen. Eigene Aufnahmen dürften sich aber wohl nicht über die Lautsprecher abspielen lassen, auch wenn Sphero hierzu noch keine präzisen Angaben machen konnte.

Beide Geräte sollen "mehr als eine Stunde Laufzeit" bieten, der R2-D2 wird über einen herkömmlichen microUSB-Anschluss auf der Rückseite geladen, während der BB-9E über eine induktive Ladestation verfügt.

Nicht nur für Fans

Die beiden neuen Sphero-Roboter sind vielversprechende Ergänzungen und dürften nicht nur Star-Wars-Fans begeistern. Insbesondere die Vielfalt an Gesten bei R2-D2 dürfte den Roboter zu einem beliebten Weihnachtsgeschenk machen. Lediglich der Preis dürfte einen Impulskauf verhindern. Der BB-9E ist ab sofort für 169,99 Euro (UVP) verfügbar, der R2-D2 kostet 199,99 Euro (UVP).